Nachrichten

rund um die Koronarsport-Abteilung

04. September 2017:

Ausflug zur Geflügelzucht-Anlage

Am letzten Mittwoch im August war ein kleiner Ausflug der Koronarsportgruppe des TVE geplant. Es ist schließlich unser Jubiläumsjahr: 25 Jahre Koronarsportgruppe im TVE. Da es vor den großen Ferien zeitlich nicht mehr zu organisieren war, entschloß sich Abteilungs- und Übungsleiterin Waltraut Berneaud für diesen Zeitpunkt. Im März hatte sie alle Patienten, Ärzte, Vorstandsmitglieder und ehemalige Übungsleiterinnen zu einem Sektempfang mit Imbiss eingeladen.

Leider war ein Unwetter vorausgesagt und so fuhren wir (anstatt zu wandern) alle direkt zu unserem Karl Althof in die Geflügelzucht-Anlage in Ehringshausen. Dort war von fleißigen Händen für uns ein Vespermenü in Form von deftigem "Eierpannkuche" vorbereitet, dessen Duft uns schon weit draußen in die Nase stieg. Mit großem Appetit verzehrten wir die leckere kleine Mahlzeit, garantiert zubereitet von frisch gelegten und nicht "verseuchten" Eiern.

Stolz präsentierte Karl die Stallanlagen und es war reges Interesse vorhanden, alles über die Zucht der bildhübschen Hühner und Hähne zu erfahren. Liebe eifrige Hände werkelten in der Küche, servierten Essen und Getränke, wofür sich alle herzlich mit einem dicken Applaus bedankten. Waltraut überreichte jedem Helfer ein kleines Präsent und Karl und seine Frau Erika bekamen eine Flasche "Ehringshäuser Sekt". Wir verabschiedeten uns - es wurde bereits dunkel - mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder zu kommen, was uns eine große Freude sein wird.

07. Mai 2017:

Spende an die Diakoniestation Ehringshausen

+++ hier klicken um zum Bericht mit Foto zu gelangen +++

10. September 2014:

Koronarsportgruppe besucht Geflügelzuchtverein

Da es vor der Sommerpause nicht möglich war einen Abschluss mit der Koronar-Sportgruppe des TV Ehringshausen zu planen, hatten Abteilungs- und Übungsleiterin Waltraut und Karl Althof (Vorsitzender des Geflügelzucht-Vereins e.V.) die letzte Ferienwoche angepeilt, um ihm und dem lieben Federvieh einen Besuch abzustatten.

Treffpunkt war der Rathaus-Parkplatz. Von dort aus wanderten die "Guten zu Fuß" über Ehringshausen zum Vereinshaus des GZV. Hier empfingen uns bereits die Autofahrer mit lautem "Hallo!". Unser lieber Karl hatte uns tüchtig "eingeheizt" und bei Getränken, Eier-Pfannkuchen mit Speck und Mettwurst, die liebe Hände zubereiteten, kam gemütliche Stimmung auf.

Überraschungsgast waren Uschi und Peter Dietz. Peter war viele Jahre Abteilungsleiter und musste leider sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben, was spontan Waltraut Berneaud übernahm. Bei angeregter Unterhaltung vergingen die Stunden sehr rasch und niemand durfte das "Lokal" verlassen, ohne die prächtigen und gepflegten Hühner, Hähne und Tauben anzuschauen.

Mit einem dicken "Danke" verabschiedeten sich Alle als es dämmrig wurde bei Karl und seinem Team für den schönen Abend.

08. August 2013:

Liebe Turnerinnen und Turner,

aus gesundheitlichen Gründen ist es mir nicht mehr möglich, an den Turnstunden teilzunehmen. Leider muss ich mich auf unbestimmte Zeit von Euch verabschieden. Dieses möchte ich aber nicht, ohne noch einmal Dank zu sagen.

Zunächst ein Dankeschön an alle, die mir während meines Krankenhausaufenthaltes und zu Hause ihre Genesungswünsche überbracht haben. Danken möchte ich auch allen Gruppenmitgliedern, besonders den langjährigen. Sie haben tatkräftig mitgeholfen die Abteilung zu dem aufzubauen, was sie heute ist. Dank gilt auch meiner Stellvertreterin Margarete Langer für ihre geleistete Arbeit und an die Übungsleiterinnen Waltraut Berneaud und Doris Schleifer für die langjährige, gute Zusammenarbeit. Dem Ärzteteam unter der Leitung von Herrn Dr. Peter Franz gilt ebenfalls mein Dank. Meiner Frau Uschi, die mir bei allen Aktivitäten der Herzsportgruppe, immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. Ferner allen Bürgern und Vereinen, die unsere Abteilung unterstützt haben. Für die Zukunft wünsche ich den Turner/innen, den Übungsleiterinnen und den betreuenden Ärzten alles Gute.

Peter Dietz

05. März 2012:

Der Osterhase kommt - wir machen Urlaub:

von Mittwoch, den 20.03. 2013 (letzte Turnstunde vor Ferien)
bis Mittwoch, den 10.04.2013 (erste Turnstunde nach Ferien)

Allen Gruppenmitglieder, Übungsleiterinnen und betreuenden Ärzte, ein frohes Osterfest
wünschen die Abteilungsleiter der Herzsportgruppe Margarete und Peter

Neue Hallenzeiten
a
b Mittwoch den 06.03.2013:

Mittwoch von 17.00 - 18.00 Uhr in der neuen Einfeldhalle

17. Februar 2013:

Was tun bei niedrigem Blutdruck?

Der Gesundheitstipp
TVE Herzsportgruppe
Übungsstunden Mittwoch von 17.30-18.30
Turnhalle in Ehringshausen

Ein Blutdruck von 120/80 mm Hg gilt als optimaler Ruheblutdruck. Liegt der erste Wert unter 100 mm Hg bei Frauen und unter 110 mm Hg bei Männern, spricht man dagegen von einem niedrigen Blutdruck. Über Formen und Ursachen einer solchen Hypotonie sowie Behandlungsmöglichkeiten informiert dieser jameda Gesundheitstipp.

Verschiedene Ursachen für niedrigen Blutdruck
Der Blutdruck wird durch ein komplexes Regelsystem ständig an innere und äußere Umstände angepasst. Dabei vergleicht das Gehirn den in den Gefäßen herrschenden Druck mit einem vorgegebenen Sollwert und veranlasst gegebenenfalls über die Tätigkeit von Herz, Nieren und Blutgefäßen eine Änderung des Blutdrucks. Bei einer primären Hypotonie ist meist dieser Sollwert verstellt, bei einer sekundären Hypotonie liegt eine andere Grunderkrankung vor, die den Blutdruck herabsetzt. Hierzu zählen Infektionskrankheiten mit Fieber, Erbrechen und Durchfall, Erkrankungen des Herzens wie Herzschwäche, Schilddrüsenunterfunktion, Neuropathien bei Diabetes und Alkoholmissbrauch oder schwache Venen. Auch Medikamente können einen niedrigen Blutdruck verursachen, z. B. Schlafmittel, Psychopharmaka und Betablocker. Kann der Körper den Blutdruck bei einem Lagewechsel nicht schnell genug anpassen, spricht man von einer regulativen Hypotonie. Betroffene erleben diese orthostatische Dysregulation oft beim Aufstehen aus dem Bett.

Müdigkeit, Kopfschmerzen, kalte Hände und Füße
Viele Menschen mit niedrigem Blutdruck haben keine Beschwerden. Andere Betroffene wiederum fühlen sich oft müde und unkonzentriert. Sie leiden unter Kopfschmerzen, Schwindel und Wetterfühligkeit, häufig haben Hypotoniker kalte Hände und Füße. Unmittelbar nach dem Aufstehen können Flimmern vor den Augen und Ohnmachtsanfälle auftreten. Versucht der Körper den verminderten Druck durch einen schnelleren Herzschlag auszugleichen, erleben Betroffene dies oft mit Herzrasen und Schweißausbrüchen.

Wechselduschen und Sport stabilisieren den Blutdruck
Wer einen niedrigen Blutdruck hat, sollte sich langsam und bewusst aus dem Bett erheben, gymnastische Übungen schon im Liegen regen den Kreislauf an. Kneipp'sche Wasseranwendungen wie Knie- und Schenkelgüsse, kalte Armbäder sowie Schnee- und Tautreten trainieren die Blutgefäße. Auch Trockenbürsten von Armen und Beinen mit einem Sisalhandschuh oder Frotteetuch kurbelt den Kreislauf an, Kraft- und Ausdauersport stabilisieren den Blutdruck. Da Alkohol und Nikotin die Gefäße belasten, sollten sie für Hypotoniker tabu sein.

Coffein, Weißdorn und Campher zur Anregung des Kreislaufs
Coffein ist ein sehr beliebtes und gängiges Mittel, den Kreislauf anzuregen. Es steigert die Herzkraft und erhöht den Herzschlag. Es wirkt etwa 30 Minuten nach der Einnahme und hält zwei bis drei Stunden in seiner Wirkung an. Bei akuten Kreislaufbeschwerden helfen pflanzliche Tropfen mit Weißdorn und Campher: Direkt auf die Zunge gegeben, wirken sie nach 30 Sekunden für etwa 5-10 Minuten, indem sie die Gefäße stabilisieren und die Schlagkraft des Herzens steigern.

06. Februar 2013:

Einladung zur Gruppenversammlung

Wann: Mittwoch den 27.02.2013
nach der Turnstunde
um 18.30 Uhr
Wo: Gasthaus Wahl Dillheim


Liebe Turnerinnen und Turner,

hiermit möchten wir Euch zu unserer diesjährigen Gruppenversammlung einladen.

Es freut sich auf euer Kommen
Margarete und Peter

15. Januar 2013:

03. Dezember 2012:

Wir machen Winterferien

vom 19.12. 2012 (letzte Turnstunde)
bis
16.01. 2013 (erste Turnstunde).

Allen Gruppenmitgliedern u. Übungsleiterinnen ein frohes Weihnachtsfest und guten Start in das Jahr 2013 wünschen

Margarete und Peter

02. Dezember 2012:

Informationstisch im Rathaus

Die TVE-Herzsportgruppe, hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung, im Eingangsbereich des Rathauses von Ehringshausen einen Informationstisch eingerichtet.

Es freut sich auf reges Interesse

die TVE Herzsportgruppe

29. Oktober 2012:

Herzsportler treffen sich zum Herbstplausch

Im idyllisch, unterhalb des Braunfelser Schlosses, gelegenen "kleinen Cafe am Markt", trafen sich die Herzsportler, zu ihrem diesjährigen Herbstausflug. Mächtig ragten die Schlosstürme in den strahlend blauen Himmel. Wir hatten uns für unseren Ausflug einen wunderschönen Herbsttag ausgesucht. Das liebevoll und mit viel Geschmack eingerichtete Cafe bot für jeden das Passende. Besonders der Eisteller vom Waltraut fand große Resonanz. Auch der Kuchen und die Torten waren hervorragend. Einigen schmeckte es so gut, dass sie gleich noch eine Portion nach orderten.

Nach dem sich alle gestärkt hatten, folgte das gemütliche Beisammensein. Es wurde über Gott und die Welt erzählt und diskutiert. 17.30 Uhr begaben wir uns dann auf den Heimweg. Manche waren schon etwas früher gegangen. Sie wollten noch den Gallusmarkt in Wetzlar besuchen.

17. September 2012:

24. September 2012:

Herbstferien der TVE-Herzsportgruppe

Die TVE-Herzsportgruppe macht Herbstferien
vom
Mittwoch den 10.10.2012 (letzte Turnstunde vor Herbstferien)
bis
Mittwoch den 31.10.2012 (erste Turnstunde nach Herbstferien)

17. September 2012:

Ich muss stehen bleiben: Schaufensterkrankheit

Der 61-jährige Maurer David L. stellt sich in unserer Sprechstunde vor und klagt über Wadenkrämpfe im rechten Bein. Wie er berichtet, treten die Wadenkrämpfe erst nach längerem Gehen auf, sie haben ihn in den letzten Monaten immer mehr beeinträchtigt.
Das rechte Bein ermüdet schnell, er muss stehen bleiben, die Wade massieren, danach geht es etwas besser. Seiner Arbeit kann er kaum noch nachgehen: Es fällt ihm immer schwerer, Baumaterial zu tragen oder die Leitern auf- und abzusteigen.
Seit zwei Wochen hat sich sein Zustand so verschlimmert, dass er krankgeschrieben ist. Er fürchtet um seinen Arbeitsplatz, wenn ihm nicht geholfen werden kann.
Vor sechs Jahren hatte er einen Herzinfarkt erlitten. Trotzdem raucht er weiter, sein Blutdruck und sein Cholesterinspiegel sind zu hoch. Die körperliche Untersuchung zeigt: Sein rechtes Bein ist kühl und blass, es lässt sich rechts nur in der Leiste ein Puls tasten. Das linke Bein ist warm und rosig, hier können die Fußpulse getastet werden.
Der Verdacht auf eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), auch Schaufensterkrankheit genannt, wird durch die weiteren Untersuchungen bestätigt: durch den Knöchel-Arm-Index, der unter 0,7 liegt und den Ultraschall, die farbkodierte Duplexsonographie. Es lässt sich ein stark verkalkter, 5 cm langer Verschluss der Oberschenkelarterie nachweisen. Unter Belastung reicht die Durchblutung nicht mehr aus. Die Beckenarterien und die untere Hauptschlagader weisen Verkalkungen, aber keine Verengungen auf. Unterhalb des Verschlusses wird das Bein nur noch durch Nebenäste, die die Engstelle umgehen (Kollaterale), versorgt.
Mit Hilfe von Kathetertechnik und durch Einsatz eines Stents wird die verschlossene Stelle erfolgreich geöffnet. Damit wird erreicht, dass David L. jetzt wieder als Maurer arbeiten kann: Er kann gehen, Lasten tragen und auf Leitern steigen.
Aber es wird ihm auch klargemacht, dass seine Zukunft davon abhängt, dass er seine Risikofaktoren, vor allem das Rauchen, in den Griff bekommt. Sonst wird die Arteriosklerose, seine Grundkrankheit, die weiterbesteht, fortschreiten. Er sollte seinen Blutdruck unter 140/90mmHg, seinen LDL-Wert möglichst unter 70 mg/dl bringen. Sein Leben lang muss er ASS100mg einnehmen, wegen der Stentbehandlung zusätzlich Clopidogrel während der ersten 6 Wochen. Lebenslang ist auch eine Überwachung seiner Krankheit durch den Arzt erforderlich.

06. August 2012:

Herzsportler feiern Sommerfest

Nach intensiver Vorarbeit der beiden Abteilungsleiter Margarete und Peter, hat die TVE- Herzsportgruppe, auch dieses Jahr wieder ein Sommerfest gefeiert. Das Motto: "20 Jahre Herzsport im TVE".

Zu den Klängen von Natalie Kuhlmann, unserer Hausmusikantin, wurde kräftig geschunkelt und mitgesungen. Sogar eine Polonaise war angesagt.

Das Abendessen lieferte das Gasthaus Wahl. Es war wie immer hervorragend. Einige Mitglieder der Gruppe hatten dazu noch leckere Salate hergestellt.
Ursula Dietz trug ein Gedicht über die Erschaffung des Mannes vor. Es enthielt viel Lebensweisheit.

Waltraut Berneaud hatte ein Lied gedichtet. Zu der Melodie "Da oben am Berge" lies sie 20 Jahre Herzsport Revue passieren. Sie wurde beim Vortragen von Natalie Kuhlmann und dem Chor der Herzsportgruppe, tatkräftig unterstützt.

Besonderen Dank gilt Karl und Erika Althof. Sie haben durch ihre tatkräftige Hilfe dafür gesorgt, dass die Feier ein voller Erfolg wurde. Gegen 21.00 Uhr ging es dann gut gelaunt auf den Heimweg.

09. Juli 2012:

Verabschiedung Joachim Heiliger

Die Koronarsportgruppe übergab etwas wehmütig vor der Sommerpause ein kleines Präsent an Joachim Heiliger, der nach 19 Jahren Betreuung der Koronarsportgruppe, seinen Dienst aus Zeitgründen aufgegeben hat. Die anwesenden TeilehmerInnen, Abteilungs und-Übungsleiterinnen bedauerten diese Entscheidung, respektierten sie jedoch.
Die beiden Übungsleiterinnen Doris Schleifer und Waltraut Berneaud bedankten sich im Namen des Vorstandes und der gesamten Abteilung, die in diesem Jahr 20 Jahre Bestehen feiern konnte mit einem kreislaufstärkendem Schluck.

18. Juni 2012:

Herz - Sport-Gruppe: Wir machen Urlaub

Die TVE Herz - Sport-Gruppe macht Urlaub
von Mittwoch den 27. 06. 2012 (letzte Turnstunde)
bis Mittwoch den 15. 08. 2012 (erste Turnstunde)
Wir wünschen allen Gruppenmitgliedern und Übungsleiterinnen schöne Sommerferien
Margarete und Peter

24. Mai 2012:

Gelungener Kegelnachmittag der TVE - Herzsportgruppe

Am Samstag den 12. Mai ging die TVE - Herzsportgruppe "on Tour". Der Weg führte uns nach Wetzlar. Das Ziel waren die "Grillstuben", in der Stoppelberger Hohl. Um 17.00 Uhr, nach dem alle eingetroffen waren, fiel der Startschuss zu unserem Kegelnachmittag. Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurde munter gekegelt und Spaß dabei gemacht. Lattenzaun, niedrige und hohe Hausnummern, 5 Wurf in die Vollen und vieles mehr stand auf dem Programm.

Alle Neun warf unser Gruppenmitglied Erhard Henrich aus Berghausen. Dafür erntete er ein dreifaches "Gut Holz" von seinen Mitkeglern/innen. Um 19.00 Uhr war dann Schluss mit Kegeln. Da aber Bewegung bekanntlich hungrig macht, gab es noch ein Abendessen. Danach wurde der Abend leider beschlossen. Im Fernsehen wurde ab 20.00 Uhr das DFB- Pokalendspiel Bayern München - Borussia Dortmund übertragen. Trotzdem hatten wir einen schönen, abwechslungsreichen Nachmittag.

27. April 2012:

Herzsportgruppe schiebt eine ruhige Kugel

Die Herzsportgruppe geht Kegeln.

Wann: Samstag, den 12. 05. 2012

Wo: Grillstuben Wetzlar, Stoppelber Hohl 128

Uhrzeit: 16:30 vor der Gastwirtschaft

Hallo Turnerinnen und Turner,

unser diesjähriger Frühjahrsausflug führt uns nach Wetzlar. Dort wollen wir von 17 bis 19 Uhr eine ruhige Kugel schieben (Kegeln).
Anschließend folgt ein Abendessen.

Es freut sich auf euer Kommen
Margarete und Peter

Rückmeldung bis Mittwoch den 09.05. 2012

Gäste sind herzlich willkommen

24. April 2012:

Das sind die Anzeichen für einen Herzinfarkt

Bei diesen Anzeichen im Herzbereich oder Brustkorb sollten Sie sofort an einen Herzinfarkt denken und ohne Zeit­ver­lust den Notarzt rufen:
- Starke Schmerzen
mit einer Dauer von mindestens fünf Minuten. Oft strahlen die Schmer­zen in andere Kör­per­re­gio­nen aus - z. B. in die Arme, den Oberbauch, zwischen die Schul­ter­blät­ter in den Rücken oder in den Hals und Kiefer (siehe Abbildung).
- Massives Engegefühl
Oft tritt ein Herzinfarkt mit einem heftigen Druck oder einem sehr star­ken Ein­schnü­rungs­ge­fühl im Herzbereich in Erscheinung. (Viele Men­schen mit einem Herzinfarkt haben das Gefühl, dass ihnen ein Elefant auf der Brust steht.)
- Heftiges Brennen
Oft handelt es sich bei den Schmerzen eines Herzinfarkts auch um ein stark brennendes Gefühl.
- Übelkeit, Erbrechen, Luftnot und Schmerzen im Oberbauch
Ein Herzinfarkt kann sich auch alleine mit so genannten "unspezifischen Anzeichen" bemerkbar machen, was bei Frauen etwas häufiger vor­kommt als bei Männern. Zu unspezifischen Anzeichen zählen z. B.: Übelkeit, Luftnot, Schmerzen im Oberbauch und Erbrechen. Da solche Beschwerden auch bei anderen harmloseren Erkrankungen auftreten können, empfiehlt die Deutsche Herzstiftung immer dann den Notarzt zu rufen, wenn diese unspezifischen Beschwerden in zuvor noch nie erlebtem Ausmaß auftreten. Möglicherweise steckt dann ein Herzinfarkt dahinter.
- Angstschweiß mit kalter, fahler Haut
Häufig tritt bei einem Herzinfarkt zusätzlich Angst auf, die sich z. B. mit einer blassen/fahlen Gesichtsfarbe und Kaltschweißigkeit bemerkbar machen kann.

Die Herz- und Diabetikersportgruppe des TV Ehringshausen:
Übungsstunden: Mittwochs 17.30-18.30 Uhr Schulturnhalle in Ehringshausen

19. März 2012:

Der Osterhase kommt, wir machen Urlaub

Letzte Turnstunde vor dem Osterferien:
Mittwoch 28. 03. 2012

Erste Turnstunde nach den Osterferien:
Mittwoch, 18. 04. 2012

Wir wünschen allen Gruppenmitgliedern, Ärzten und Übungsleiterinnen ein frohes Osterfest

06. März 2012:

Gruppenversammlung der TVE-Herzsportgruppe

Am Mittwoch, dem 29.02.2012 trafen sich die Turnerinnen und Turner der Herz-Sport-Gruppe des TV Ehringshausen zur Gruppenversammlung. Den ungewöhnlichen Termin hatten die beiden Abteilungsleiter Margarete Langer und Peter Dietz ausgesucht, da es ja auch ein besonderes Jahr ist: Die Abteilung besteht seit 20 Jahren.

Nach der Begrüßung zeigten Abteilungsleiter Peter Dietz und seine Ehefrau Uschi die Bildschirmpräsentation "20 Jahre Herzsport im TVE". Sie fand die Zustimmung aller Anwesenden. Danach wurde zu Abend gegessen. Das Essen war sehr schmackhaft - wie immer im Gasthaus Wahl. Als alle ihren Hunger gestillt hatten, berichteten die beiden Abteilungsleiter über das abgelaufene Geschäftsjahr 2011. So verzeichnete die Abteilung im Jahre 2011 25 Mitglieder, die regelmäßig an den Übungsstunden teilnahmen, einen Austritt, sechs Neueintritte und leider zwei Todesfälle Es wurden drei Ausflüge unternommen, sowie sechs Geburtstage unserer Gruppenmitglieder besucht.


Für das Jahr 2012 sind die rege Teilnahme an der TVE-Jahreshauptversammlung, ein Kegelnachmittag, ein Sommerfest unter dem Motto "20 Jahre Herzsport im TVE", sowie eine Stadtführung durch Herborn geplant.

Für 20 jährige Zugehörigkeit zur Herzsportabteilung wurden Helene Schmidt und Herbert Tomaschko ausgezeichnet.

28. November 2011:

Weihnachtsferien der Koronarsportgruppe

Wir machen Weihnachtsferien
von Mittwoch, 14.12.2011 (letzte Turnstunde)
bis Mittwoch, 11.01.2012 (erste Turnstunde).

Wir wünschen allen Gruppenmitgliedern, sowie dem gesamten Turnverein ein gesegnetes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Jahr 2012

TVE-Herz und Diabetiker-Sportgruppe

04. November 2011:

TVE Herzsportgruppe unternimmt Exkursion ins heimische Tierreich

Bei herrlichem Herbstwetter trafen sich am Samstag, dem 15. Oktober um 15.00 Uhr die Herzsportler des TVE am Geflügelhaus in Ehringshausen. Von hier aus ging es zu Fuß zum Bienenhaus von Reinhardt Mock und Günter Weimer - vorbei an der "Dicken Eiche" mit einem malerischen Ausblick auf Ehringshausen und die umgebenden Wälder. Diese leuchteten mit all ihrer Farbenpracht in der Herbstsonne.

Am Bienenhaus erwartete uns Imker Günter Weimer. In einem über einstündigem Vortrag, bei dem auch Fragen gestellt werden konnten, erklärte er uns die Welt der Bienen und ihre Bedeutung im Ökosystem. So wird auch der Mensch wesentlich durch die Bienen in der Umwelt beeinflusst, da die Bienen wichtige Aufgaben der Bestäubung einschließlich der Wildpflanzen übernehmen. Ein Bienenvolk besteht im Sommer aus ca. 50.000 Arbeiterinnen, ca. 500 -1.500 Drohnen und einer Königin. Die Königin ist ausschließlich für die Nachkommenschaft zuständig und legt an einem Tag im Hochsommer bis zu 2.000 Eier (ein mehrfaches ihres Eigengewichtes). Der eingetragene Nektar hat einen Wassergehalt von ca. 70% und wird von den Bienen zu Honig mit einem Wassergehalt von ca. 18% umgearbeitet. Nur so ist der Honig über mehrere Jahre ohne Qualitätsverlust haltbar. Der Honig legt einen langen Weg von der Blüte bis auf den Frühstückstisch zurück. Fazit: Die Imkerei erfordert viel Fachkenntnis und Idealismus, ist aber auch eine schöne, beruhigende Tätigkeit.

Auf dem Rückweg machten wir dann noch Station bei unserem Turnkameraden Karl Althof. Hier wurden in einer Geflügelschau Rassehühner ausgestellt. Bei einer Tasse Kaffee oder anderem Getränk erfuhren wir, worauf es bei den Hühnern ankommt, um einen Preis zu erhalten. Das Abendessen wurde dann bei der Gastwirtschaft "Zum Dorfkrug" in Werdorf eingenommen. Gegen 20.00 Uhr löste sich die Runde auf und der Heimweg wurde angetreten.

21. September 2011:

Wir besuchen die Bienen

Hallo liebe Turner/innen und Freunde der Herzsportgruppe,

Unser diesjähriger Herbstausflug führt uns zu den Bienen. Hier wird uns Imker Günter Weimer in die Welt der Honigproduktion einführen.

Wann: Samstag den 15. 10. 2011
Wo: Treffpunkt Bienenstöcke auf der Goldkiste
Uhrzeit: 15.00 Uhr

Danach gehen (fahren) wir nach Werdorf. Dort treffen wir uns in der Gaststätte "Zum Dorfkrug" Abendessen und gemütliches Beisammensein.

Interessenten (auch nicht Gruppenmitglieder) wenden sich bitte bis 05.10.2011 an Peter Dietz:
Tel. 06443/9485
Fax: 03222/1763627
e-mail: peterdietz1@freenet.de

28. August 2011:

TVE-Herzsportgruppe auf Sommertour

Der diesjährige Sommerausflug unser Herz und- Diabetiker-Sportgruppe führte uns in das idyllische, von grünen Hügeln umgebene, Bellersdorf. Es liegt im Lahn-Dill-Bergland und hat eine Einwohnerzahl von ca. 600 Einwohner und zwei Gasthäuser. Hier trafen sich, vor dem Gasthaus Decker, 18 Turner/innen unserer Sportgruppe. Von hier aus ging es auf eine ca. 1stündige Wanderung rund um den Ort. Vorbei an Viehweiden und Pferdekoppeln. In der Ferne waren die Häuser von Altenkirchen zu sehen. Die am Samstagnachmittag einsetzende Hitze, machte uns ganz schön zu schaffen. Alle Wanderer/innen waren froh als wir gegen 17.30 Uhr unseren Ausgangspunkt, den Gasthof Decker, wieder erreicht hatten. Hier war für uns die Lemper Stube reserviert. Auf dem Fußmarsch hatte es ordentlich Hunger und vor allem Durst gegeben. Beides konnte nun bei einem kräftigen Abendessen gestillt werden. Es hat allen gut gemundet.

Gegen 18.00 Uhr traf dann auch unsere Musikantin, Frau Nathalie Kuhlmann, ein - die Tochter von unserem Turnkameraden Arthur Kuhlmann. Während und nach dem Abendessen spielte sie bekannte Weisen, Seemannslieder und Evergreens auf. Es wurde kräftig gesungen und mit geschunkelt. Wir hatten einen schönen, kurzweiligen Nachmittag.

18. Mai 2011:

TVE Herzsportgruppe besucht den Weilburger Tiergarten

Die Geschichte des Tiergartens reicht über 400 Jahre zurück. Bereits 1590 wurde auf dem Gelände, von Holland eingeführtes Dammwild gehalten, das dem Hofe Albrecht ll Graf von Hessen u. Nassau, zur Versorgung mit frischem Wildbret, diente. Die planmäßig gestaltete Anlage erweckt den Anschein eines natürlich gewachsenen Mischwaldes. Ab 1816 wurde der Tiergarten nur forstwirtschaftlich genutzt und landschaftlich umgestaltet. 1969 beschloss die hessische Forstverwaltung die Anlage eines Tiergartens, der 1970 eröffnet wurde.
Heute umfasst der Tiergarten eine Gesamtfläche von 1,5 ha. Es befinden sich darin 18 Tiergehege u. 3 Weiher. Populationen aus ganz Europa und Vorderasien sind zu sehen, z.b. Bären, Elche, Wölfe, Auerochsen und vieles mehr. Der Wildpark nimmt auch teil an einem Auswilderungsprogramm des BUND. In diesem Zusammenhang konnten, im Tiergarten geborene Wildkatzen, erfolgreich in Bayern ausgewildert werden.
Nach einem einstündigen Spaziergang durch den Park trafen wir uns im "Gasthaus zum Tiergarten", einem 200 Jahre altem Fachwerkhaus am Eingang des Tiergartens. Das Wetter hatte einigermaßen mitgespielt, nur ab und zu wurde der Regenschirm benötigt. Mit von der Partie war auch unser 1. Vorsitzende Ferdinand Berneaud, seine Ehefrau Waltraud und ihr Enkel Rene Dreuth. Es war ein schöner, kurzweiliger Nachmittag.

11. April 2011:

TVE Herz- u. Diabetiker-Sportgruppe verabschiedet Dr. Geis

Nach fast 20-jähriger Tätigkeit verlässt Herr Dr. Geis die Herzsportgruppe des TV-Ehringshausen.

Die Herzsport-Gruppe des TVE hat ihren langjährigen, medizinischen Koordinator, Herrn Dr. Manfred Gies, in den Ruhestand verabschiedet. Herr Dr. Geis gehörte neben dem 1. Vorsitzenden, Ferdinand Berneaud, zu den Mitbegründern unserer Herzsportgruppe im Jahre 1992. Er hat fast 20 Jahre die ärztlichen Einsätze in unsrer Abteilung vorbildlich geordnet. Die Gruppe wird von Ärzten/innen aus Ehringshausen, Katzenfurt und Werdorf betreut.

Die beiden Abteilungsleiter, Peter Dietz und Margarete Langer, wünschten Herrn Dr. Geis ein wenig Ruhe in seinem Unruhestand. Dann wurde von der Gruppe ein kleines Präsent überreicht. Ferner ist Herr. Dr Geis jederzeit willkommen. Er wird auch weiterhin, im Kreise der Herzsportgruppe, zu den Ausflügen und Aktivitäten eingeladen.

14. Februar 2011:

Wintertreffen der Herz- und Diabetikersportgruppe im Gasthaus Wahl

Am 09.02.2011 fand sich die Herzsport- und Diabetikergruppe des TVE zu ihrem Winter-Treffen, in Dillheim, ein. Trotz Sarrazin und Fußball, war ein Großteil der Mitglieder gekommen. Sie wurden von den beiden Abteilungsleitern, Margarete Langer und Peter Dietz begrüßt.

Zunächst trug Peter Dietz die Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr, 2010 vor. Dazu gehören Wanderausflüge, Besuche von Vorträgen, Geburtstagen und vieles mehr. Anschließen wurde noch der Kassenbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010, vorgetragen. Desweiteren erfolgte noch die Bestätigung der Abteilungsleiter durch die Gruppe. Beide wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Für das Jahr 2011 sind folgende Aktivitäten vorgesehen:
- 17.03.2011 Besuch der Jahreshauptversammlung des TVE
- Teilnahme an der TVE-Aktion "Ehringshausen bewegt sich"
- Landausflug nach Bellersdorf mit Abschluss "Gasthof Decker"

Abgeschlossen wurde der Abend mit einem zünftigen Essen, serviert von Gastwirt Wahl. Zum Fußball war jeder pünktlich zu Hause.

22. Oktober 2010:

TVE Herzsportgruppe tappt im Dunkeln
Fröhlicher Besuch im Dunkelkaufhaus in Wetzlar

Unser diesjähriger Herbstausflug führte zum Dunkelkaufhaus in Wetzlar. Um 15.30 Uhr ging die Führung mit der Frontfrau Isabella los. Sie ist von Geburt an blind. Mit von der Partie waren auch der 1. Vorsitzende Ferdi Berneaud mit seiner Frau Waltraut. In dem Gebäude herrscht völlige Dunkelheit, so dass in den ersten Minuten die Orientierung gänzlich verloren geht. Nachdem wir uns in einer Reihe aufgestellt und einander festgehalten hatten, ging es los. Die erste Aufgabe war es, Gegenstände an ihrem Geruch, zu erkennen. Es wurde uns allen klar, wie schwer es ist, sich in der Finsternis an Geruch, Gefühl, Geschmack oder Gehör, zu orientieren. Am Schluss stand der Besuch in einer völlig dunkeln Bar. Hier konnte sich jeder ein Getränk seiner Wahl bestellen. Es musste auch ohne Licht bezahlt werden, was für große Erheiterung sorgte. Zum Abschluss bekam unsere Führung Isabella noch einen kräftigen Applaus. Dann hatte das Licht uns wieder.
Anschließend fuhren wir zurück nach Ehringshausen zum "Solmser Hof". Hier hatte uns Wirtin Marianne einen kräfitigen "Dulges" serviert, der allen hervorragend geschmeckt hat. Nach einer Stunde gemütlichem Beisammen sein, trat jeder seinen Heimweg an.
Unser Fazit: Das Dunkelkaufhaus in Wetzlar und Dulgesessen bei Marianne ist ein Besuch wert

11. August 2010:

Herzsportgruppe schiebt eine ruhige Kugel

Im Rahmen ihres Ferienprogrammes traf sich die TVE-Herzportgruppe zu einem Kegelnachmittag.

11 Gruppenmitglieder waren der Einladung gefolgt. Um 17 Uhr fiel der Startschuss. 2 Stunden wurde fleißig geworfen. Lattenzaun, Abräumen, hohe und niedrige Hausnummern, Nachmittagsmeister und vieles mehr stand auf dem Programm. Auch die Stimmung unter den Teilnehmer war sehr gut. Wenn auch mancher Kegler Mühe hatte, die Kugel auf der Bahn zu halten. Den Meistertitel holte sich unser Gruppenmitglied Erhard Henrich aus Berghausen.

Anschließend wurde zu Abend gegessen. Danach folgte noch ein gemütliches Beisammensein mit reger Unterhaltung. Um 20.30 Uhr hing das Treffen zu Ende und der Heimweg wurde angetreten.

28. April 2010:

TVE Herzsportgruppe besucht den Aartalsee

Samstag den 24.04. besuchte die Herzsportgruppe des Turnvereines Ehringshausen den Aartalsee. 25 Mitglieder unsrer Gruppe, sowie einige Gäste hatten sich eingefunden. Bei herrlichem Frühlings- wetter und bester Laune starteten wir am Seehofhotel. Das Ziel, einmal das Gewässer zu Fuß um- runden. Eine Strecke von gut 5 km Länge.

Auf dem See herrschte schon reges Treiben. Es waren zwei Segelboote und ein Windsurfer zu sehen. Der Windsurfer versuchte sich auf seinem Brett zu halten, was ihm aber nicht immer gelang. Die Boote mit ihren großen Segel glitten lautlos durch das Wasser. Auch auf dem Rundweg, der um See führt, war reges Treiben. Wanderer, Radfahrer und Rollschuhfahrer - alle hatte das milde Frühlings- wetter in Freie gelockt.

Nach 1,5 Stunden hatten die meisten von uns den See umrundet. Einige hatten schon vorher den Rückweg angetreten, andere kamen ganz schön geschafft am Ziel an. Nur einer, unser Turnkamerad Arthur, blieb verschwunden. Wir suchten nach ihm. Schließlich kam er dann doch, wenn auch etwas müde an. Jetzt konnten wir uns den wohlverdienten Kaffee und Kuchen gut schmecken lassen. Danach wurde noch etwas geplauscht über Gott und die Welt. 17.30 löste sich die Gesellschaft auf. Es wurde der Heimweg angetreten.

Dank unserem guten Draht zu Petrus hatten wir einen wunderschönen Nachmittag

29. März 2010:

Ferientermine Herzsportgruppe 2010/11

Osterferien von Mittwoch, den 24.03.2010 - Mittwoch,den 14. 04. 2010
Sommerferien von Mittwoch, den 30.06.2010 - Mittwoch den, 18. 08. 2010
Herbstferien von Mittwoch, den 06. 10. 2010 - Mittwoch den 27. 10. 2010
Weihnachtsferien von Mittwoch, den 15. 12. 2010 - Mittwoch, den 11. 01. 2011

17. Dezember 2009:

Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr

wünschen wir allen unseren Turnerinnen und Turnern, sowie den betreuenden Ärzten und Übungsleiterinnen.

TVE-Herzsportgruppe
Margartete Langer und Peter Dietz

29. Oktober 2009:

TVE-Herzsportgruppe erkundet das Werdorfer Schloss

Zur diesjährigen Herbstwanderung traf sich die Herzsportgruppe an der Geflügelzuchtanlage in Ehringshausen. Geplant war eine Wanderung nach Werdorf, mit anschließender Schlossbesichtigung. Leider machte uns das Wetter ein Strich durch die Rechnung. Starker Regen zwang uns dazu die Wanderung abzusagen. So trafen wir uns um 15.30 vor dem Werdorfer Schloss.

Die Geschichte des Werdorfer Schlosses:
Von Ehringshausen ca. 5 km flussabwärts liegt die Ortschaft Werdorf, erstmals im Jahre 722 urkundlich genannt. In den Jahren 1680-1700 wurde "unser Schloss" - so nennen es Werdorfer heute noch - von der Gräfin Ernestine zu Greifenstein erbaut.
Heute befindet sich in dem Schloss ein Heimatmuseum, welches vom Verein für Heimatgeschichte liebevoll eingerichtet wurde. Der Schlossbereich mit seinen Nebengebäuden umfasst ca. 900 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Die Sammlung beinhaltet die Bereiche: Geschichte des Schlosses, Geschichte des Handwerks und Industriegeschichte.

Unter fachkundiger Führung von Herrn Abel wurden wir durch das Schloss geleitet. Wir haben viele Gegenstände aus früherer Zeit zu sehen bekommen. Es wurden bei unseren Turnerinnen und Turnern viele Erinnerungen aus der Kinder- und. Jugendzeit geweckt. Besonders erwähnenswert ist das Fürstenzimmer. Es steht im Gegensatz zur bäuerlichen Lebenswelt, die in den anderen Räumen des Schlosses gezeigt wird. Das Fürstenzimmer nutzt das Standesamt Aßlar heute als Trauzimmer.

Unser Fazit: Das Werdorfer Schloss ist immer ein Besuch wert

Nach der Besichtigung ging es mit dem Auto wieder zurück zur Geflügelzuchtanlage. Hier hatte unser Turnkamerad Karl Althof mit seiner Ehefrau Erika und den Helfern vom Geflügelzuchtverein, Hannelore Schmidt und Jürgen Becker, das Abendessen vorbereitet. Eierpfannenkuchen mit Speck und Mettwurst. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. An dieser Stelle noch einmal "Vielen Dank" an Karl und seine Helfer. Auch unser 1. Vorsitzender Herr Ferdinand Berneaud hatte sich inzwischen der Runde angeschlossen. Gegen 20.00 Uhr wurde der Heimweg angetreten. Es war trotz Regen ein kurzweiliger Nachmittag.

30. September 2009:

Das Herz - der Motor des Lebens

Es pumpt und pumpt - das Herz schlägt von der Geburt bis zum Tod, hunderttausend mal am Tag, zweieinhalbe Milliarden mal in einem 70-jährigem Leben.

Ob der Mensch arbeitet oder schläft, das Herz passt sich automatisch den unterschiedlichen Belastungen an und versorgt den ganzen Organismus mit Blut. Es wird von der linken Herzkammer weg, in die Arterien gepresst, zu allen Bereichen des Körpers. Die Arterien verzweigen sich immer wieder, werden enger und enger, formen sich zu Arteriolen, verzweigen sich weiter, bis hin zu winzigen Blutgefäßen, den Kapillaren.

Über diese Kapillaren wird das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Auf seinem Weg durch die Kapillaren nimmt das Blut Abfallstoffe auf. Bei diesem Stoffwechsel entsteht Kohlendioxyd. Dadurch färbt sich das Blut dunkel. Über die Venen wird das Blut zurück in die rechte Herzkammer geleitet (großer Blutkreislauf). Von hieraus gelangt das Blut zur Lunge. In der Lunge findet dann der Gasaustausch statt. Mit Stickstoff angereicherte Luft wird ausgeatmet. Durch das Einatmen unverbrauchter Luft wird das Blut mit frischem Sauerstoff versorgt und gelangt über die Lungenarterie zurück in die linke Herzkammer (kleiner Blutkreislauf). Mit frischem Sauerstoff angereichertes Blut, wird dann wieder in den Körper gepumpt.

Seit über 15 Jahren Herzsportgruppe im Turnverein Ehringshausen

Mittwoch von 17.30 - 18.30 in der Schulturnhalle (Gutenbergschule)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

30. April 2009:

Herzsportgruppe besucht das Weilburger Schloss

Samstag nach Ostern machten sich 15 Mitglieder unserer Herzsportgruppe auf - das Ziel: die nassauische Residenzstadt Weilburg. Hier erwartete uns eine sehr interessante Führung durch das Weilburger Schloss. Auch wenn das Wetter nicht so mit spielte, die gute Stimmung wurde nicht getrübt.

Die Geschichte des Weilburqer Schlosses u. der Stadt Weilburg:

Weilburg hat eine lange traditionsreiche Geschichte. Hoch, auf dem von der Lahn umflossenen Felsrücken, steht das Weilburger Schloss. Es ist die einstige Residenz der Grafen von Nassau - Weilburg. Es ist ein Renaissance-Schloss umgeben von barocken Bürgerhäusern, der Schlosskirche, Terrassengärten und Orangerie. Sehenswert ist auch der "Weilburger Schifftunnel". Er wurde von Herzog Adolf, im Zuge der Kanalisation der Lahn von der Mündung bis Weilburg, im Jahre 1847, angelegt. Der "Weilburger Schifftunnel" ist einmalig in Deutschland. Er wird noch heute genutzt.

Weilburg gehört zu einer der schönsten Städte Hessens. Ehe lange Geschichte in der Lahnstadt hat der Bergbau. Hierüber informiert das Bergbau- u. Stadtmuseum mit dem sogenannten Tiefbaustollen. Weitere Sehenswürdigkeiten in Weilburg sind: Die Terrakotta-Armee und die "Kubacher Kristallhöhle".

Nach einem Fußmarsch von ca. 10 Minuten erreichten wir das Restaurant u. Cafe "Zur Turmschmiede" - unterhalb des Schlosses gelegen. Hier gab es leckeren Kuchen. Auch der Kaffee aus dem Blechbecher, was einige erst etwas befremdete, fand Zustimmung. Um 17.30 wurde der Heimweg angetreten. Es war ein kulturreicher Samstagnachmittag.

04. März 2009:

TVE-Herzsportgruppe hält Jahresgruppenversammlung ab

Am Mittwoch, den 25.02. 2009 traf sich unsere Herzsportgruppe, im ehemaligen Hotel Friedrichshof, zur diesjährigen Gruppenversammlung. 20 Mitglieder waren der Einladung der Abteilungsleitern gefolgt.

Die Herzsportgruppe führt im Jahr 2009 folgende Aktivitäten durch:
1. 18.04. 2009 Besuch der Stadt Weilburg
2. 08.08. 2009 Planwagenfahrt von Niederbiel aus
3. 10.10.2009 Wanderung nach Werdorf, mit Schlossbesuch, anschließend gemütliches Beisammensein auf der Geflügelfarm.
Für Dezember ist der Besuch eines Weihnachtskonzerts geplant.

Wer unsere Abteilung gerne näher kennen lernen möchte, hier sind unsere Kontaktadressen:
Magarete Langer: Tel. 06443/2370
Peter Dietz: Tel. 06443/ 9485
Internet: www. tv-ehringshausen.de

Oder schaut einfach mal vorbei. Wir treffen uns mittwochs von 17.30 - 18.30 in der Turnhalle der Gesamtschule Ehringshausen.

25. Januar 2009:

TVE Koronarsportabteilung lädt zum Neujahrsempfang

Gelungenes Treffen der Herzsportfamilie im Gasthof Engel

Am Mittwoch, den 07.01.09 traf sich die Herzsportgruppe des TVE im Gasthaus Engel zum Neujahrsempfang. Für 18.00 Uhr hatten die beiden Abteilungsleiter Peter Dietz und Magarete Langer eingeladen. Trotz eisiger Temperaturen, die an diesem Abend herrschten, kamen die Turnerinnen und Turner der Sportgruppe mit ihren Partnern.

Peter Dietz und Magarete Langer begrüßten die 30 Anwesenden und überbrachten Grüße von Übungsleiterin, Waltraut Berneaud, die am Neujahrsempfang leider nicht teilnehmen konnte, was alle sehr bedauerten. Die Zeit vor dem Essen wurde mit flotter Musik vom Aartal-Echo und Wortbeiträgen von Rainer Bange, dem Mann mit den vielen Stimmen, verkürzt.

Nach dem Essen, mit dem alle sehr zufrieden waren (Vielen Dank an die Familie Burkert ), hat "Unser Uschi"(Ursula Dietz) einen Wortbeitrag über die Rolle des Mannes im Leben vorgetragen. Des Weiteren kamen noch Wortbeiträge in mittelhessischer Mundart zu Gehör. Für zünftige Musik sorgten die "Fidelen Luftpumpen".

Gegen Ende wurde noch das Koronarsportgruppenlied geschmettert. Getextet von der ältesten Turnerin der Herzsportgruppe, Frau Netti Katluhn. Um 21.00 war das Treffen beendet. Alle traten trotz arktischer Temperaturen gut gelaunt den Heimweg an.

01. August 2008:

Sommerausflug der Herzsportgruppe

Am Samstag, dem 19.07. trafen sich 15 Mitglieder der Herzsportgruppe des TV Ehringshausen zum diesjährigen Sommerausflug.

Vom Treffpunkt, am Schwimmbad in Ehringshausen, ging es froh-gelaunt über Leun, die "Lange Meil", nach Limburg. Von weitem grüßte dort schon der St. Georgsdom. Er zierte einst den 1.000 DM-Schein. Die Stadt Limburg verfügt über eine gut-restaurierte Altstadt, mit malerischen Winkeln und urigen Lokalitäten. Nach einer etwas schwierigen Parkplatzsuche erreichte man, nach 200 m Fußweg, das Ziel: das Fahrgastschiff der Fam. Heldmann. Dieses ankerte am Fuße des Domhügels auf der Lahn.

Bei herrlichem Wetter, was bei Fahrtbeginn noch nicht absehbar war, ging die Reise lahnabwärts Richtung Balduinstein. Dieser Ort war das Reiseziel Zunächst aber wurden die Fahrgäste mit einem herrlichen Blick auf den Limburger Dom belohnt. Vom Wasser aus konnte man alle sieben Türme sehen. Der Limburger Dom wurde im Jahr 1215 in einer Rekordbauzeit von nur 20 Jahren erbaut. An ihm ist der romanische, sowie der gotische Baustil zu finden.

Gegen 15 Uhr erreichte unser Schiff den malerischen Ort Balduinstein, über dem sich majestätisch die Schaumburg erhebt. Hier hatten wir ca. 20 Minuten Aufenthalt. Einige Gruppenmitglieder nutzten die Zeit, um sich etwas die Beine zu vertreten.

Auf der Rückfahrt wurde vom Sonnendeck aus das rege Treiben rechts und links des Flusses beobachtet. Auch für das leibliche Wohl war auf dem Schiff bestens gesorgt. Gegen 17.30 Uhr erreichte man wieder die Stadt Limburg. Hier wurde die Gruppe dann doch noch, auf dem Weg zu den Autos, von einem Regenschauer überrascht. Dies tat der guten Stimmung jedoch überhaupt keinen Abbruch.

Nachdem alle wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt waren, waren sich alle einig, dass man einen gelungen Tag verbrachte.

22. Oktober 2007:

Herbstausflug der Koronarsportgruppe

Zu einem etwas "anderen" Ausflug luden Ursula und Peter Dietz (Abt.-Leiter) die Koronarsportgruppe des TVE ein. Es sollte in die Kelterei Heil - die Kelterei zum "Anfassen" - gehen.

Am 17.10.07, pünktlich um 14.00 Uhr, empfing uns der Juniorchef in Laubuseschbach zu einer Führung seines Werkes. Dort bekamen die Teilnehmer den Werdegang der beliebten Frucht "Apfel" genauestens erklärt und waren sehr erstaunt, wie viel Gänge die gesunde Frucht durchqueren muss, um als köstlicher Saft in die Flaschen zu gelangen. In einem anschließenden Film sahen wir, was für Mühe und Arbeit dieser ganze Werdegang kostet. Kosten durften wir natürlich zwischendurch die guten naturreinen Säfte. 40 Arbeitsplätze sind erforderlich, um jährlich Millionen von Litern köstlichen Apfel- und Fruchtsaftes zu erhalten. Nach der aufschlussreichen Information gab es Kaffee und Kuchen, von der Marketingleiterin der Firma serviert.

Nach dem eindrucksvollen Nachmittag im schönen Taunus öffnete leider der Himmel seine Schleusen und der geplante Spaziergang durch Weilburg fiel "ins Wasser".

Doch das konnte uns das gemeinsame leckerere Abendessen ins Leun nicht verderben. Wir verbrachten dort noch gemütliche Stunden bei angeregter Unterhaltung.


Die Gruppe vor dem Eingang der Kelterei. Auch der Vorsitzende F. Berneaud und Übungsleiterin Waltraut waren mit von der Partie.

02. Juli 2007:

15 Jahre Koronarsport - 10 Jahre "Älter werden - aber gerne" (50 Plus) im TV 1949 e.V., Ehringshausen

Dies nahmen die beiden Abteilungsleiter Peter Dietz und Waltaut Berneaud zum Anlaß, diesen beiden Gruppen etwas besonderes zu bieten.

Sie luden zu einer Sommerparty ein. Leider konnte der Einladung ein Teil der Mitglieder nicht folgen,

da viele durch Urlaub und andere Termine schon eingeplant waren.

Das hatte jedoch keine Einfluß auf die "Daheimgebliebenen". Nach einem Marsch durch unsere schöne Ehringshäuser Landschaft erwartete die hungrigen Wanderer ein leckeres kalt/warmes Buffet.

Das Vereinsheim des TVE war sommerlich geschmückt und vom Vorbereitungsteam in einen gemütlichen Sommersalon umgewandelt worden, in dem sich aller sehr wohlfühlten. Nach dem guten Essen gab es eine kühle Sommerbowle, die reißenden Absatz fand.

Überraschung: die vereinseigene junge Jazzdance-Gruppe N`Tice - unter Leitung von Samire Hodaj - legte einen flotten, fetzigen Tanz auf`s Parkett und durfte ohne Zugabe selbstverständlich nicht heimgehen.

Ein Hessenquiz, vorbereitet und durchgeführt von Peter und Ursula Dietz stellte den vier ausgesuchten Kandidaten sehr heimatliche Fragen und jeder bekam einen kleinen Preis. Hier hatten aller sehr viel Spaß und es war erstaunlich, welche Fragen beantwortet wurden. Mit von der Partie war unser 1. Vorsitzender Ferdinand Berneaud.

Er danke allen Helfern, die den Tag mit viel Mühe vorbereitet und gestaltet hatten. Peter und Waltraut schlossen sich dem "Danke" an und lobte die lecker zubereiteten Salate von Luise Christoph, Erika Althof, Doris Schleifer, Waltraut Berneaud und Ursula Dietz.

11. Juni 2007:

Der TV Ehringshausen auf dem Hessentag

Unter der Obhut des Hessischen Behinderten Sport- und Rehaverbandes Fulda war unser Verein am vergangenen Freitag (08.06.07) mit einem Info-Stand in der Schloss-Sporthalle auf dem Butzbacher Hessentag fleißig vertreten.

Mit Plakaten, Flyern und Werbeschriften und einer Fotomappe waren Waltraut Berneaud (Fachübungsleiterin), Margarete Langer (eine der Abteilungsleiterinnen) und der 1. Vorsitzende des TVE vertreten.

Leider konnten Abt.-Leiter Peter Dietz und Übungsleiterin Doris aus privaten Gründen nicht teilnehmen.

Geduldig wurde den Interessierten Auskunft über diesen Reha-Sport, den der Verein seit 15 Jahren durchführt, erteilt.

Unter ausgebildeten Übungsleiterinnen der heimischen Ärzteschaft finden mittwochs um 17.30 Uhr die Übungsstunden statt. Die Gruppe besteht aus derzeit über 30 Mitgliedern. Es sind nicht nur herzerkrankte Patienten, sondern auch Diabetiker und Asthmatiker, die diese Maßnahme von den Ärzten jeweils halb - oder ganzjährlich verordnet bekommen.

Leider bekommen immer mehr Patienten diese Maßnahme von einigen Kassen nicht mehr getattet. Viele Gründungsmitglieder sind leider bereits verstorben.

Die Gruppe feiert am 22. Juni 07, vereint mit der Gruppe 50 Plus - "Älter werden aber gerne" ein gemeinsames Sommerfest als kleines "Jubiläum".


Der Geschäftsführer des HBSR H. Mahr, der Vorsitzende vom Bezirk Mittelhessen, H. J. Klaudy (Herborn), Margarete Langer und Waltraut Berneaud im Foyer der Schloss-Sporthalle Butzbach.

21. Januar 2003:

Jahresabschlussfeier der Herzsportgruppe am 11.12.2002 im Gasthof Engel

Am 11. 12. 2002 trafen sich die Turnerinnen und Turner der Herzsportgruppe mit Ihren Partnern im Gasthof "Engel" im weihnachtlich geschmückten Saal, zu Ihrer Jahresabschlussfeier. Als Gäste waren anwesend der geschäftsführende Vorstand des TVE, Waltraut und Ferdinand Berneaud und Patrick Retzer.

An die 25 Gruppenmitglieder, mit ihren Partnern waren der Einladung gefolgt. Zunächst begrüßten die Abteilungsleiter, Elli Messerschmidt und Peter Dietz die Gruppenmitglieder und Gäste. Danach wurde das Abendessen gereicht.

Nachdem sich alle Anwesenden gestärkt hatten, ergriff der 1 .Vorsitzende, Ferdinand Berneaud das Wort und dankte allen Mitgliedern der Herzsportgruppe für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahre 2002. Er betonte, dass es ihm besonders am Herzen liege, daß sich dies auch im Jahre 2003 fortsetze.

Darauffolgend wurde Waltraut Berneaud, die auch eine der Übungsleiterinnen der Herzsportgruppe ist ein Weihnachtspräsent als Dankeschön für ihre geleistete Arbeit überreicht. Übungsleiterin Doris Schleifer war aus terminlichen Gründen leider nicht anwesend.

Auch der Abteilungsleiter Peter Dietz ging nicht leer aus. Er bekam von Waltraut einen liebevollen Kuß und von der Gruppe einen Wurstteller durch Frau Elli Messerschmidt überreicht. Uschi Dietz wurde ein Weihnachtsstern übergeben.

Als nächstes folgte ein von den Gruppenmitgliedern Elli Messerschmidt und Netti Katluhn vorgetragener Sketch. Brunhild Wanielik erfreute mit heiteren Gedichten die frohe Runde. Zu den Klängen unseres Konzertmeisters Walter Michel, der die musikalische Leitung des Abends übernommen hatte, ging die Feier zu Ende

Wir wünschen auf diesem Wege allen Mitgliedern der Herzsportgruppe, sowie den Mitgliedern des TVE ein erfolgreiches Jahr 2003.

07. März 2002:

Jubiläumsfeier

In diesem Jahr besteht die Herzsportgruppe (Koronarsportgruppe) des TV Ehringshausen 10 Jahre. Diesen Geburtstag feiert die Abteilung am Freitag, den 12. April 2002, um 18.30 Uhr im Gasthaus "Engel" in Ehringshausen. Den Gästen erwartet dabei ein umfangreiches Programm mit hervorragenden Darbietungen und Höhepunkten.

28. November 2001:

Jahresabschlussfeier

Die Koronarsportgruppe des Turnvereins Ehringshausen lädt alle Mitglieder, Gönner und Freunde ganz herzlich zur Jahresabschlussfeier in den Gasthof "Engel" ein. Die Veranstaltung findet am 7. Dezember ab 18.30 Uhr statt. Die Verantwortlichen werden dabei wieder ein buntes Programm mit Unterhaltung präsentieren.