Die Geschichte des Vereins

1910
Erste Erwähnung des TV Ehringshausen in den Geschichtsbüchern. 38 junge Männer gründeten in der Gastwirtschaft Messerschmidt den Turnverein. 1. Vorsitzender war Hermann Schlicht.

1914
Der Krieg bricht aus, alle Mitglieder werden eingezogen und der Turnbetrieb kam zum Erliegen. Viele kehrten leider nicht mehr zurück.

1920
Zum Gedenken an die Gefallenen wird eine Ehrentafel eingeweiht. Der Turnbetrieb wird wieder aufgenommen.

1935
Alle Ehringshäuser Vereine werden zur SG 1910 gleichgeschaltet.

1949

Neugründung des Vereins mit den Abteilungen Turnen, Handball und Leichtathletik. 1. Vorsitzender wird Heinrich Hofmann bis 1951. Der Verein umfasst 40 Mitglieder bei einem monatlichen Beitrag von DM 1,00.

1952

Der Lehrer Heinrich Keiner wird 1. Vorsitzender bis 1960. Er versuchte im Sinne seines Vorgängers den Verein zu vergrößern.

1954
Der TV Ehringshausen übernimmt die Durchführung des ersten Gau-Kinderturnfestes in Ehringshausen.

1956
Der Turnverein tritt als Mitglied dem Landessportbund in Frankfurt bei.

1957
Unter der Leitung von Georg Wochlik entsteht die Tennis-Abteilung. Lehrer Wilhelm Reile und Hans Polke lernten im Gefangenenlager Mexia (50 km von Dallas) diesen Sport kennen.

1958
Einige Turner/innen nehmen am Deutschen Turnfest in München teil. Der Verein zählt 256 Mitglieder.

1960

Der bisherige Kassenwart Heinrich Otto (Bauingenieur) wird 1. Vorsitzender des Turnvereins.

1962
Der Verein zählt 190 Mitglieder. Die Männer-Handball-Abteilung unter Robert Selig wird Mitglied beim Hessischen Handballverband in Frankfurt.

1972
Eine Schwimm-Abteilung mit Trainer Martin Kräuter wird gegründet.

1973 - 1976
Im Haverhill-Bad findet ein Weltrekord-Schwimmen statt, um ins Guiness-Buch der Rekorde zu gelangen. Joachim Hildebrandt trainiert die neu-gegründete Jugend-Handball-Abteilung. Bringfriede Kratzmeier und später Herta Huttel betreuen die "Freitagskinder" und "Turnen für Mutter und Kind" wird von Margret Schuberth gegründet. Unter der Leitung von Hans-Hermann Wulf wird sehr erfolgreich Leichtathletik im Verein betrieben.

1977
Der Turnverein zählt 540 Mitglieder.

1979
Für 200 DM organisiert Heinrich Otto einen alten Schulpavillon aus Lich, um den Jugendlichen eine stabile Bleibe zu beschaffen. Heraus enstand unser heutiges Vereinsheim (Heinich-Otto-Heim). Die Senioren-Abteilung unter der Leitung von Ursula Ulrich entsteht.

1984

Auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Wahl wird Ferdinand Berneaud zum Nachfolger von Heinrich Otto gewählt, der aus Altersgründen sein Amt abgab. Leichtathlet Frank Schleiter qualifiziert sich für den Hessenkader und Peter Redhard mauserte sich zum Firstclass-Tennisspieler. Eine Jazz-Gymnastik-Gruppe entsteht und Aerobic kam ganz groß heraus. Hansi Ulm übernimmt die Leichtathletik-Abteilung und führt sonntagmorgendlichen Waldlauf ein.

1985
An der Weihnachtsfeier in der Volkshalle nehmen 500 Gäste teil. Wanderwart Ulrich Wissgott führt zahlreiche Wanderungen durch und übernimmt dabei viele Turngau-Veranstaltungen.

1988
Eine Badminton-Abteilung wird gegründet. Die Männer-Abteilung organisiert ein Volleyball-Gastspiel mit der Senioren-Nationalmannschaft aus Russe/Bulgarien. Stefanie Löber gründet eine "Modern Dance"-Abteilung.

1991
Im April verstirbt Heinrich Otto, der über 25 Jahre im Vorstand des TVE tätig war. Das Vereinsheim erstrahlt nach halbjähriger Renovierung in neuem Glanz.

1992
Die Koronar-Sportgruppe wird "geboren". Speziell ausgebildete Abteilungsleiterin hierfür wird Andrea Rühl. Im Juni entsteht die Handspielgemeinschaft HSG Dilltal.

1993
Es entsteht die Abteilung "Wirbelsäulengymnastik" unter Erika Nell.

1996
Der TVE erhält den "Pluspunkt Gesundheit" für den Koronarsport und Wirbelsäulengymnastik. Die Tennis-Abteilung wird aus dem TV ausgegliedert und wird ein selbständiger Verein.

1997
Waltraut Berneaud gründet die Abteilung "Älter werden - aber gerne !" und Thomas Pöchmann die "Freizeitballsport"-Gruppe.

1998
Die Abteilung "Kinder mit Haltungsschwächen" entsteht unter Waltraut Berneaud. Der TVE erhält zum 2. mal den "Pluspunkt Gesundheit" für Koronarsport, präventive Rückenschule und Älter werden - aber gerne. Kim Martin wird das 1.000. Mitglied im Turnverein. Tanja Groß gründet eine Jazzdance-Gruppe für "Jüngere".

1999
Das Jubiläumsjahr - 50 Jahre TVE - war mit dem Festabend am 17.04.1999 ein großer Erfolg und das ausgerichtete Gauturn- und Gaukinderturnfest am 19. und 20 Juni 1999 ein Erlebnis für die Jugend.
Schirmherr im Jubiläumsjahr war der Hess. Innenminister Gerhard Bökel.

Im Jahre 1999 erhielt der TVE den Jugendpreis der Gemeinde Ehringshausen über DM 1.000,--.
Die Mitgliederzahl per 31.12.1999 beträgt 1.046. 

2000
Im Jahre 2000 gibt es nach der Jahreshauptversammlung Änderungen im geschäftsführenden Vorstand: Die langjährige Schriftführerin Herta Rochholz steht nicht mehr zu Verfügung. Neu gewählt wurde Waltraut Berneaud als Schriftführerin, Thomas Pöchmann als Pressewart und für die EDV - Mitgliederverwaltung Patrick Retzer als Beisitzer. In diesem Jahr wird die Abteilung Einradfahren von 7 Mitgliedern gegründet. Erste Abteilungsleiterin wurde Birgit Komma.
Die Mitgliederzahl per 31.12.2000 beträgt 1.039. Die Beiträge werden in Euro umgestellt.

2001
In 2001 gibt es im geschäftsführenden Vorstand wieder eine Änderung. Der bisherige 2. Vorsitzende stellt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zu Verfügung. Zum neuen 2. Vorsitzenden wird Patrick Retzer gewählt. Thomas Pöchmann hat unsere Homepage fertig stellt - die moderne Technik schreitet immer weiter fort.
Die Mitgliederzahl steigt auf 1.055.

2002
In der Jahreshauptversammlung für das Jahr 2002 wird eine neue Satzung verabschiedet. Hier wird auch wieder der Name Turnverein 1910/1949 e.V. in Turnverein 1949 e.V. geändert.
Nachdem auch Margret Wissgott aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, wählt die Versammlung  Saskia Kretschmann, zur neuen Schatzmeisterin des TVE. Bedingt durch die Satzungsänderung ergab sich die Notwendigkeit in jeder Gruppe nur noch zwei Beisitzer zu wählen.
Die Vermietung des TV-Heims wird von Waltraut Berneaud übernommen. In diesem Jahr wird unter Erika Nell die Nordic-Walking Gruppe ins Leben gerufen.
In 2002 wurden für über 20.000,-- Euro neue Geräte angeschafft.
Die Mitgliederzahl steigt auf 1.080.

2003
Für 2003 wurde der weitere Aufwärtstrend im Verein fortgesetzt. Erstmals wird Mitgliederzahl von 1.100 Mitgliedern erreicht.
Die Mitgliederversammlung wurde zum ersten mal nach der neuen Satzung ausgerichtet. Bei den Wahlen ergaben sich keine Veränderungen.
Die Renovierung und Neugestaltung des TV-Heims wurde abgeschlossen - Kosten ca. 19.000,-- Euro. 

2004
Für die Jahreshauptversammlung 2004 wurden wieder alle Vorstandsposten einstimmig wiedergewählt.
Die Zahl der Mitglieder ist auf 1.092 zurückgegangen.
 

2006
Mit 1.111 Mitgliedern ist der TVE der stärkste Verein im Turngau Lahn-Dill.
Ferdinand Berneaud ist 25 Jahre im Vorstand des TVE. Davon über 20 Jahre Vorsitzender. Aus den Händen vom hessischen Staatsminister Stefan Güttler erhält er das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Das Vereinsheim erhält eine neue Außenverkleidung. Aufgrund zunehmendem Vandalismus musste diese ersetzt werden.
Neue Abteilungen: Ju-Jutsu unter der Leitung von Harald Blaschko und Mehr Bewegung im Kindergarten (ein Projekt mit dem Kindergarten Dillwiese) unter der Leitung von Yvonne Flato und Birgit Komma.
350 Besucher bei großer Familienfeier am 2. Adventssonntag

2007
Mitgliederzahl steigt auf 1.152.
33 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft auf der Jahreshauptversammlung.
Umfangreiche Satzungsänderungen wurden verabschiedet.
Die Schließung der Turnhalle der Chattenbergschule in Katzenfurt bringt erhebliche Probleme bei der Verteilung der verfügbaren Hallenstunden mit sich.
Der TVE erhält ein Zertifikat vom Hessische Minister des Innern und für Sport Volker Bouffier für das Programm "Mehr Bewegung in den Kindergärten".

2008
Jutta Hanig wird neue Schatzmeisterin. Sie löst Saskia Kretschmann ab, die aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl steht.
Nachfolgerin der Jugendleiterin Frauke Komma wurde Sara-Marie Baumann.
Abteilungen Synchronschwimmen und Wandern werden aufgelöst.
Die Abteilung Ju-Jutsu genießt starke Nachfrage.
TV Ehringshausen erhält Zertifikat des des Hessischen Behinderten und- Rehabilitationsverbandes.

2009
Die Abteilungen Badminton, Einrad und Ju-Jutsu erhalten die Jugendpreis der Gemeinde Ehringshausen.
Die bisherige Jugendleiterin Sara-Marie Baumann kann das Amt aufgrund eines Auslandaufenthaltes nicht weiter ausüben. Als Nachfolger wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Lutz Cromm.
Der TVE bleibt mit 1.155 Mitgliedern stärkster Verein im Turngau Lahn-Dill.
400 Sportbegeisterte machten mit beim großen Kinder- und Familienfest zum 60-jährigen Bestehen des Vereins.
Die Übungsleiterinnen Waltraut Berneaud und Monika Hartmann lassen sich ausbilden, um über den Verein die Abteilung "Bewegung, Spiel und Sport in der (Brust) Krebsnachsorge" ins Leben zu rufen. 
Die Abteilung "Bewegungskünste" mit Abteilungsleiterin Silke Krause wird gegründet.

2010 
Harald Blaschko löst Patrick Retzer als 2. Vorsitzenden ab.
Die Einradabteilung feiert 10-jähriges Jubiläum.
Der Verein begrüßt mit Nele Feiler das 1.200 Mitglied.
Die Wetzlarer Neue Zeitung berichtet ausführlich über Waltraut Berneaud als "Die gute Seele im Verein".

2011 
Der Verein zählt 1.179 Mitglieder in 21 Abteilungen.
Für besondere Dienste - speziell für Dienstleistungen im Koronarsport - wird Dr. Manfred Geis auf der Jahreshauptversammlung geehrt.
Die Schwimmabteilung feiert Ihr 40-jähriges Jubiläum mit einer Wasserparty und Übernachtung. Älter werden - aber gerne (50 plus) besteht seit 15 Jahren und die Koronarsportabteilung seit 20 Jahren.
Jutta Hanig und Patricia Groß erhalten die Lizenz als Breitensport-Übungsleiter.
Im Rahmen ihrer Ausbildung organisiert Jutta Hanig dabei das Projekt "Ehringshausen bewegt sich", bei dem 3 verschiedene geführte Walking-Läufe angeboten wurden und sich zahlreiche Abteilungen des Vereins präsentierten.
Der langjährige 1. Vorsitzende Ferdinand Berneaud verstirbt. Der Verein verliert einen guten Freund, Vertrauten und Fürsprecher.

2012

Der bisherige Vize Harald Blaschko wird neuer 1. Vorsitzender.
Weitere Ämter wurden auf der Jahreshauptversammlung neu besetzt: 2. Vorsitzender: Uwe Debus, Jugendleiterin: Kathrin Schupp, 2. Schriftführerin: Heike Knobloch, 2. Schatzmeisterin: Claudia Pöchmann und Gerätewartin: Monika Hartmann.
Monika Hartmann und Jutta Hanig stehen an der Spitze des neuen Kursangebot "Aroha".
Paula Zirkenbach, Felix Groß und Nico Rost holen sich die Titel bei den Offenen Deutschen Budo-Meisterschaften des DDK in Mechernich.
Waltraut Berneaud und Peter Dietz organisieren eine "Dämmerwanderung auf die Lemp" im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Ehringshausen.
Vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitationsverband e.V. Fulda, erhielten die Fach-Übungsleiterinnen Waltraut Berneaud (Koronarsport/Innere Medizin/Diabetes/Brustkrebs-Nachsorge), Monika Hartmann (Brustkrebs-Nachsorge) und Doris Schleifer (Koronarsport/Innere Medizin/Diabetes) erneut Zertifikate für die Durchführung gezielter und medizinisch betreuter Sport-Übungsstunden.
Die Abteilungen Aroha, Einrad und Ju-Jutsu präsentierten sich auf dem Tag der Regionen des Naturparks Lahn-Dill-Bergland in Ehringshausen.

2013 
Der Verein kann 1.147 Mitglieder, 19 Abteilungen und 23 Übungsleiter mit C- und B-Lizenz vorweisen.
Die neu gebauten Einfeldhallen in Ehringshausen und Katzenfurt können genutzt werden. 
Florian Hermanni übernimmt das Amt des 2. Schriftführers.
Siege für Paula Zirkenbach, Felix Groß und Nico Rost im Jiu-Jitsu und zusätzlich für Paula Zirkenbach im Ju-Jutsu bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften des BKV in Stutensee-Karlsruhe.
Nach Belegung mehrerer Fortbildungsangeboten wurden folgende Fach-Übungsleiter-Lizenzen erworben: Doris Schleifer für Breitensport, Koronarsport / Innere Medizin und Waltraut Berneaud: Breitensport, (Brust)Krebs-Nachsorge, sowie Koronarsport / Innere Medizin.
Die Abteilung "Frauen-Turnen" besteht seit 50 Jahren.
Auszeichnung des Vereins mit dem G.U.T.-Siegel des Landes-Sportbundes, der dem TVE bereits zum zweiten Mal das bundesweiten Qualitätssiegel für qualitätsgesicherten Präventionssport verlieh. 
Harald Blaschko und Uwe Debus wurden für ihre Verdienste für den Budosport und ihre Aktivitäten in der Landesgruppe mit der bronzenen Ehrennadel des Deutschen Dan-Kollegiums (DDK) ausgezeichnet.

2014 
Waltraut Berneaud wird neues Ehrenmitglied des TV Ehringshausen.
Bärbel Heinrich übernimmt von Ihr das Amt des 1. Schriftführers.
Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften des BKV in Stutensee-Karlsruhe gewinnen Nico Rost im Jiu-Jitsu und Felix Groß im Ju-Jutsu die Titel.
Der gesamte Verein wirkt geschlossen mit bei der gelungenen Neuauflage von "Ehringshausen bewegt sich" und bietet zahlreiche Vorführungen, Mitmachangebote und Workshops an.
TVE erhält zum 5. mal Zertifikate für die REHA-Gruppen "Koronarsport", "Innere Medizin" und "(Brust)-Krebs-Nachsorge". 

2015 
Die Mitgliederzahl liegt bei 1.049 in 20 Abteilungen.
Die Übungsleiter Monika Hartmann, Jutta Hanig und Harald Blaschko wurden zum wiederholten Male vom Landessportbund Hessen mit dem Siegel "Sport Pro Gesundheit" ausgezeichnet.
Drei Jugendabteilungen wurden bei der Auslobung des Jugendpreises der Gemeinde Ehringshausen bedacht.
Erika Nell stand 25 Jahre als Abteilungsleiterin an der Spitze der Abteilung "Wirbelsäulengymnastik".
LSBH verleiht den Abteilungen Frauen-Turnen und Aroha das Markenzeichen " G.U.T.- Qualität im Gesundheitssport", die somit den Anforderungen der Bundesärztekammer, den Krankenkassen und dem Deutschen Olympischen Sportbund entsprechen.
Annegret Drewes startet mit Qi-Gong ein neues Kursangebot.