Die Fahne

 

Das wichtigste Symbol des Vereines ist von Anfang an unsere Fahne. Nachdem die erste Fahne von 1907 bis 1982 treue Dienste leistete, hatte sie sich ihren Ruhestand redlich verdient. Die neue, von Karl-August Will genähte und Albert Seipp gemalte Fahne wurde uns im Rahmen eines Festaktes zum 75-jährigen Jubiläum an der Kirmes 1982 vom damaligen Vorsitzenden des Gesangsvereins Germania Erwin Rinn übergeben.

Die Ehre, diese beim Kirmesumzug an der Spitze des Verines zu tragen, wird alljährlich vor der Kirmes am Ende der Weibsleutversteigerung meistbietend an den Mann gebracht. Dies erhöt nicht nur das Ansehen desTrägers, sondern verbessert auch den Kassenbestand des Vereins deutlich.

Zusätzlich hatten sich einige besonders mitgliederstarke Jahrgänge noch eigene Jahrgangsfahnen erstellen lassen. Diese werden ebenfalls alljährlich an Mitglieder des entsprechenden Jahrgangs versteigert und beim Umzug am Kirmesmontag präsentiert. Der Erlös aus der Versteigerung der Jahrgangsfahnen steht dann am Frühschoppen den Jahrgangskameraden zum verzehr zur Verfügung.