100 Jahre Kleingartenverein Bockenheim 1908 e.V.

Auszug aus unserer Vereinsgeschichte

                                            Tor der Anlage 1, der sogenannten "Urgärten"

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,

nachfolgend ein kurzer Überblick über die vergangenen 100 Jahre. Durch die zunehmende Industriealisierung stieg die Nachfrage nach einem Stück Land immer mehr. Vor allem waren es Menschen, die aus der Landwirtschaft kamen, um auf diesem Wege ihren Lebensunterhalt aufzubessern.

So fanden sich in Bockenheim bald über 100 Interessenten, die gemeinsam einen Verpächter fanden. Es war der Gutspächter Fr.Gottschalk, der als erster Land zur Verfügung stellte, nämlich auf dem Gelände der heutigen Anlage 1, auch als "Urgärten" bekannt. Gründungstag war der 28.September 1908. Bald schon wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

Die ersten Jahre verliefen günstig. Aber bald schon brach der 1.Weltkrieg aus. Rund ein Drittel unserer damaligen Pächter wurden eingezogen. Aber in gemeinsamer Arbeit wurden alle Gärten weiter bestellt. Nach Kriegsende verliefen die nächsten 20 Jahre wieder günstig für den Verein. Die Bockenheimer Kleingärtner dehnten sich immer mehr aus. Bald waren es 650 Gärten, die vom Verein verwaltet wurden.

Aber der nächste Schicksalsschlag kam in Form des 2. Weltkrieges. Viele Gärten mit ihren Hütten wurden zerstört. Der Verein stand wieder vor unvorstellbaren Schwierigkeiten. Aber das Vereinsschifflein ging nicht unter. Die jeweiligen Vorstände schafften den allgemeinen Aufschwung.

Ein erster Erfolg stellte sich ein. Bei der Obstausstellung 1956 errang unser Verein im Palmengarten den Ehrenpreis der Stadt Frankfurt -Freude und Ansporn - zugleich.

Jetzt kamen andere Probleme. Durch den Neubau des Markuskrankenhauses und dem Ausbau der A66 mit Miquellknoten blieben uns von den ehemals 10 Anlagen nur noch 5 übrig. Unser Verein schrumpfte von einst 650 Gärten auf ca. 400. Nach diesen großen Geländeverlusten trat Ruhe ein. Unser Vereinsschifflein ist in den letzten 30 Jahren bis zum heutigen Tag in ruhigen Bahnen verlaufen.

Die nachfolgenden Vorstände hatten andere Probleme. Heute ist die Integration von Ausländern zu bewältigen, damit sie einen feste Bindung an unseren Verein erfahren und sich darin wohlfühlen. Ein weiterer Punkt ist die Erhaltung unserer Anlagen, die jetzt 100 Jahre alt werden, in denen Wasser- und Stromleitungen, Wege, Zäune und Toilettenanlagen erhalten und erneuert werden müssen. Hier sei dem Grünflächenamt der Stadt Frankfurt ein besonderer Dank, das uns oft mit Zuschüssen unterstützt hat.

Ein weiterer Punkt ist die Gewinnung von Kleingärtnern, die bereit sind, neben dem Freizeitgedanken einen Teil ihres Gartens kleingärtnerisch zu nutzen, damit wir nicht eines Tages Campingplatzpreise pro qm zahlen müssen. Dabei ist biologisches Gärtnern ohne schädlichen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und langen Transportwegen der Gedanke, der sich bei jung und alt durchsetzen muss. Ein Anfang ist schon getan, arbeiten wir daran! Das nötige Wissen vermittelt kostenlos unsere Dachorganisation.

Zum Schluss noch ein Nachwort: Unser 100 jähriges ist ein Vielfaches. 100 Jahre wird der Verein alt nach seiner Gründung und damit auch der "Urgärten" - unserer Anlage 1. Aber auch die Anlagen 4, 5 und 6 haben dieses Jahr Jubiläum. Sie wurden alle nach Ende des 1.Weltkrieges gegründet. Nur unsere Anlage 2 ist die jüngste mit erst 68 Jahren.

Aus diesem Anlass finden Sie in unserer Festschrift auch von jeder Anlage eine eigene Darstellung, denn jede Anlage hat, wie Kinder in einer Familie, ihre eigene Entwicklung und ihren eigenen Freundeskreis.

Alle zusammen sind wir die große Familie des KGV Bockenheim 1908 e.V.

Im April 2008

1.Vorsitzender C.Tischer, 2. Vorsitzender M. Haas, 1.Kasssiererin E. Falk

Nachfolgend einige Bilder aus unseren Anlagen im Jubiläumsjahr:

     Anlage 1 und 2

    Anlage 4

    Anlage 5

     Anlage 6