Wir über uns:

Geschichte + Aufgabengebiete der NABU OG Heuchelheim-Kinzenbach

1963 Unterabteilung des Kulturings "Vogelschutz AG" im Kulturing

10 Mitglieder bei der Gründung

Grund für Gründung: Wohnungsnot der höhlenbrütendenten Vogelarten, Winterfütterung, Nistkastenkontrolle


6. April 1984 Gründung DBV Ortsgruppe Heuchelheim/Kinzenbach

14 Gründungsmitglieder


Jugendgruppe 1989 gegründet von Volkmar Pfaff, Jürgen Eckwert


Kindergruppe 1989 gegründet von Edeltraud Wever Freimuth

1987 erster Martinsmarkt rund um die Martinskirche in Heuchelheim

Teilnahme an allen Martinsmärkten seit der Gründung

Seit dem Jahr 2002 ergänzt ein Infostand den Hauptstand


Schwerpunktverlagerung von Vogelschutz zu Biotopschutz

1987 Verein "Rettet die Lahnaue" mit ins Leben gerufen

Anlass für die Gründung des Vereins war die Planung einer Regattastrecke

Initiative zur Gründung des Vereins ging auch von DBV Mitgliedern der Ortsgruppe Heuchelheim/ Kinzenbach aus

Im Jahr März 1989 hatte die DBV Ortsgruppe Heuchelheim-Kinzenbach die Mitgliederzahl von 100 Mitgliedern erreicht.

Ende der Auskiesung 17.12.1993

Ziel des Vereins: Verhinderung/Stopp der Auskiesung erreicht.


Am Ende des Jahres 1995 wurde der Kultivierung der Kiesseen beendet


1990 Buch "So grün war mein Tal"

Werner Thum, Jürgen Eckwart

Autoren: DBV Vereinsmitglieder


Teilnahme an der Ferienspielaktion der Gemeinde Heuchelheim seit Beginn der Ferienspiele: Aktionen: Waldprojekt, Benjeshecke, von Tümpeln anlegen, Bachwanderungen, Fledermauswanderungen


Heutige Schwerpunkte:


  • Biotopgestaltung und Pflege

  • Seit 1996 fordert NABU Ortsgruppe Heuchelheim/Kinzenbach, der Naturschutzbund und die HGON den ehemaligen Bahndamm als GLB auszuweisen. Mehr als 10 Jahren vergingen bis der Bahndamm nun 2007 als GLB ausgewiesen wurde.

Der Verein Grüne Lunge Bahndamm zusammen mit der NABU Ortsgruppe Heuchelheim-Kinzenbach setzte sich für die Unterschutzstellung des Bahndamms ein.

  • Abendstern 2004 - Verhinderung des Höhenparks

  • Kampf gegen das Freizeitzentrum Höhenpark

  • Flugblätter

  • Verhinderung der illegalen Ablagerung

  • Einsetzung für den Naturschutz im Ort

  • Amphibienschutz

  • Bestandskontrolle der Brutvögel

  • Beteiligung an Stellungnahmen (Paragraph 29 Beteiligung öffentlicher Belange)

  • Öffentlichkeitsarbeit in Form von naturschutzkundlichen Exkursionen (Vogelstimmwanderung, Schmetterlingswanderung, Fledermausexkursionen, Kräuterwanderungen)

  • Internationale Zugvogelbeobachtung

  • Stunde der Gartenvögel