Landau in der Pfalz 2012

 

Landau in der Pfalz war eine Reise Wert. Danke Peter und sein Team.

Mit 9 Personen sind wir pünktlich um 4 Uhr in Grub gestartet. Gegen 9 Uhr wurden wir von Peter und Ute Joachim in Landau Begrüßt und die uns zu einen wunderbaren Frühstück Eingeladen haben. Peter zeigte uns dann die Pfalz und mit Braunschweig, Esslingen und Hof ging es später zur Weinprobe am Deutschen Tor. Am Abend war es ein Fest das wir bis jetzt so nicht kannten, aber toll. Es gab Pfälzer Spezialitäten und Wein bis zum Abwinken. Am Sonntag war ein Sektempfang und Imbiss. Danach ging es zum Festzug auf die Kirmes. Danke an die Kolegen aus Landau für das schöne Fest. Einfach Spitze war das so ungezwungen.

  

Jeder sollte wissen wo es hin geht. Ohne unser`n Glückbringer geht nicht. Frühstückspaus gehört da zu.

Freundlich wurden von Ute und Peter Joachim begrüßt und es gab auch gleich ein Betribtsführung.

 

Die Damen aus den Laden waren sehr Freundlich zu uns.Auch das Geheimnis der Rießenbrätzel wurde gelüftet.

Reichhaltiges Frühstück war für uns zurecht gemacht. Recht Vater, Sohn und Ehefrau Ute von Peter Joachim.

Ein Wunderschöner Tag in der Pfalz. Danke Peter für die Führung in deiner Heimat.

Selbst bei der Weinprobe wurde für das Leibliche Wohl gesorgt.

Vorstand in Tracht, selbst in Hotel wurden wir sogar von der Chefin betreut.

Es gab Pfälzer Spezialitäten. Wir wurden von Obermeister und von Peter versorgt auch mit Getränken.

 Der Obermeister mit Frau. Kurt spielte zur Stimmung auf jeder war dabei.

Der Geist des Weines macht manchen zu schaffen. Immer am Schluß sieht man wo schönen sitzen.

Am nächsten Tag gab es viel zu erzählen. Links der Ehrenobermeister.

Hof, Esslingen, Braunschweig. Recht die Vorstände.

Unser Horn wurde mit Sekt gefüllt. Jeder mußte Trinken, Peter, Ute und der Obermeister.

Nach die Gruppenfotto gab es wieder was zu Essen und sogar Metzgerbier.

Immer schön Anzusehen die Fahnenbracht. Jeder Sang beim Metzgerlied mit.

Das Innungsmänchen, Vater Joachim war voll dabei. Reinhard freunde sich über seine neu gemachte Fahne.

Die Damen aus den Algäu kamen auch zum Umzug. Am Schluß bekam der Vorstand eine Gutschein für das Fahren.