Unser Verein
Menu
  Home
  Unser Verein
  Schützenhaus
  Vorstand
  Damengruppe
  Jugendgruppe
  Aktuell
  Informationen
  Termine
  Ergebnisse
  Chronik
  Bildergalerie
  Downloads
  Weblinks
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum


 Das Schützenwesen in Waake wurde erstmals  1706  im Kreiskirchenarchiv Göttingen in der Akte 145 des Pfarrarchives Waake urkundlich erwähnt. Hierbei handelt es sich um Anfrage des Superintendenten an den damaligen Pastor Jünenmann, ob es auf hohen Festtagen, unter dem Vorwand alter Gewohnheiten, bei Ausschank von Gemeindebier zu Saufgelagen mit anschließender Prügelei kam. Pastor Jünemann beantwortete diese Anfrage wie folgt: Hiesige Gemeinde pflegt alljährlich auf dem 2. Pfingsttag sein Schützenfest abzuhalten und dort Gemeindebier auszuschenken. Ob sich dieses verantworten lasse, stelle er seinem Vorgesetzten anheim. Aus dem Wortlaut dieser  erstmals urkundlichen Erwähnung kann geschlossen werden, daß das Schützenwesen schon vor 1706 in Waake und Bösinghausen vorhanden war.

 Sie sehen hier einen Auszug aus der oben erwähnten Akte. 

Freifrau von Wangenheim und Freiherr H. Albert von Wangenheim schenkten den Schützen am 22. Juli 1861 zwei Schützenketten. Mit diesen beiden Schützenketten wurde der beste Junggeselle und der beste verheiratete Mann auf dem jeweiligen Schützenfest ausgezeichnet.

Diese beiden über 140 Jahre alten Schützenketten werden noch heute alljährlich zum Schützenfest ausgeschossen.

Am 9. April 1952 wurde der Verein wiedergegründet. Nach Eintragung in das Vereinsregister und Anerkennung der Jahreszahl 1706 durch den Deutschen Schützenbund trägt der Verein den Namen

" Schützenverein Waake - Bösinghausen von 1706 e. V "

  Der Verein ist Mitglied im Unterkreis Garte-Mackenröderspitze, Kreisschützenverband Göttingen, Niedersächsischen Sportschützenverband, Deutschen Schützenbund, Landessportbund Niedersachsen und Niedersächsischer Schützenbund ( Fachverband - Schießen ).Die Mitglieder nehmen regelmäßig an den ausgegeschriebenen Wettkämpfen nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes teil. Zur Durchführung des Schießbetriebes stehen dem Verein  von Mitte April bis Oktober das Schützenhaus im herrlich gelegenen Wäschetal zur Verfügung. Es verfügt über 4 vollautomatische Kleinkaliberscheibenzuganlagen  Sie- 50 mtr. und ist zugelassen bis zum Kaliber 5,6mm. Ausgestattet ist das Schützenhaus mit einer Küche und Ofenecke ( siehe Homepageseite " Schützenhaus " ). Eine gepflegte Gastronomie lädt zum Verweilen ein. Im Dorfgemeinschftshaus ( Adolf-Weiland-Weg )  befindet sich im Keller der vereinseigene Schießstand für Luftdruckwaffen. 8 vollautomatische Scheibenzuganlagen - 10mtr. stehen dort für die Waffenarten Luftgewehr und Luftpistole in der Zeit von Mitte Oktober bis Ende März zur Verfügung. Gäste und Schießsportinteressierte sind zu den Trainingszeiten immer herzlich willkommen.

Falls Sie Mitglied werden möchten, erhalten Sie allgemeine Vorabinformationen, wie Zweck des Vereins, allgemeine Trainingszeiten und Höhe der Mitgliedsbeiträge auf der Homepageseite " Downloads ". Auf der gleichen Homepageseite können Sie ebenfalls einen Aufnahmeantrag herunterladen. Der entsprechend ausgefüllte Aufnahmeantrag ist an die u. a. Anschrift einzureichen. Seit 2010 besteht die Möglichkeit Fördermitglied im Verein zu werden. Über die Aufnahme in den Verein, sei es als aktives oder passives Mitglied, entscheidet die Versammlung. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgender Kontaktadresse:

 
  Schützenverein Waake-Bösinghausen von 1706 e. V.
  1. Vorsitzender Alexander Traut
  Im kleinen Felde 24,  37136 Bösinghausen 
  Tel.: 05507 - 915149 oder 0172 9237849
  E-Mailadresse: traut@freenet.de
  Vereinsregister-Nr.: 349, Amtsgericht Duderstadt 
  Steuer-Nr.: 20-206-07772, Finanzamt Göttingen

 

Bei den alljährlich stattfindenden Schießwettbewerben wurde zwischen verheirateten und unverheirateten Männern unterschieden. Eine Schützenordnung, die genau Aufschluß über die Teilnahmebedingungen geben könnte liegt für Waake und Bösinghausen nicht vor. Allerdings beschließt der Gemeindeausschuß im Dezember 1896, daß Schützenmannschaften in Zukunft für Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren und nicht wie zuvor bis 50 Jahren verbindlich sein sollen. Die Teilnahme an den alljährlich stattfindenden Schießwettbewerben war für Männer also verpflichtend. Durch die zwangsweise Auflösung des Deutschen Schützenbundes durch das NS-Regime und durch das Verbot des Schützenwesens durch die Besatzungsmächte ruhte das Schützenwesen in Waake und Bösinghausen bis 1952.

 

Wir hoffen, wir konnten mit dieser Homepageseite einen ersten informativen Einblick über unser Vereinsgeschehen vermitteln. Möchten Sie gerne mehr über unsere Vereinsgeschichte erfahren, dann sind Sie auf der Chronikseite richtig. Hier vermitteln wir Ihnen reich bebildert unser Vereinsgeschehen von 1706 bis heute. Auch besteht dort die Möglichkeit zu erfahren,  wer im welchen Jahr Vereinskönig, Vereinskönigin oder Jugendkönig war. Viele weitere Informationen enhalten auch die weiteren Homepageseiten.

Eine Bitte an alle Homepagebesucher ! Wir möchten gerne unsere Vereinsdaten von 1706 bis 1933 ergänzen. Wenn Sie uns irgendwie bei der Suche nach Bildern, Zeitungsartikeln, Postkarten ( falls gewünscht auch Rückgabe nach Kopie ) oder sonstigen Hinweisen behilflich sein können, dann bitte mit oben angegebener Adresse Kontakt aufnehmen.

   

  

  

      

 Besucher :215304