VfB Peine
  Vorstand
  Ehrenmitglieder
  Abteilungen
  Beiträge
  Förderverein
  Termine
  Jubiläum 2004
  Vereinsgaststätte
  Vereinsgelände
  Vereinsgeschichte
  Mitgliederjubiläen
  Kontakt
  Downloads
  Links
  Impressum

VfB 1904 - 2004

 

1904          In den ersten Apriltagen wurde als erster Fußballverein im Kreisgebiet der Fußballclub "Merkur" gegründet.

 

1905          Der FC Merkur trat dem Norddeutschen Fußballverband bei und spielte in einer Klasse mit Fortuna Wolfenbüttel, FV Braunschweig, Eintracht Braunschweig, Phönix Peine und Helmstedt.

 

1906          Merkur wird ungeschlagen Meister der 2. Klasse des Bezirks Braunschweig.

 

1907          Der Verein zählt rund 50 Mitglieder.

 

1913          Am 28. Oktober wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen.

 

1914          Aufstieg in die 1. Klasse im Bezirk Braunschweig.

 

1917          Am 22.09.1917 rang man sich zu einer Vereinigung der Vereine "Merkur" und "Komet" durch. Nahezu 300 Mitglieder zählte diese Vereinigung.

 

1919          Die Generalversammlung am 05.01.1919 bekräftigte den Beschluss, in Zukunft den Namen "Verein für Bewegungsspiele" zu führen.

 

1920          Die Mohs'schen Wiesen werden vom Walzwerk an den VfB zwecks Schaffung einer Sportplatzanlage verpachtet.

 

1922          Der Verein zählt über 500 Mitglieder.

 

1924          Leichtathletik-Erfolge des VfB: Ucihowski, Munzel, Benckendorf und Stange tragen sich in die Siegerliste bei den Bezirksmeisterschaften in Peine ein.

 

1927          Der VfB wird Fußball-Südbezirkspokalmeister.

 

1929          Ende August Umzug vom Sportplatz Schlosstor zur Ilseder Straße. Rund 27.000 Mark kostet die Anlage.

 

1931          Beim Spiel gegen den VfB Braunschweig kommt es zu unsportlichen Ausschreitungen, die den Einsatz eines Überfallkommandos erforderlich machen.

 

1934          Die Handballer stehen an der Spitze der Bezirksklasse. Erste Damenabteilung im Handball. Nach 14 Jahren steigt die Fußballelf aus der obersten Spielklasse, der Gauliga, ab.

 

1935          Die Handballabteilung wird aufgelöst.

 

1939 -        Während des zweiten Weltkrieges versteht es Otto Reineck immer wieder, einen

1945           kleinen Stamm von Aktiven und im Kreisgebiet eingesetzte Flaksoldaten jeden Sonntag zusammenzuführen. Nach dem Ende des Krieges schloss sich die 1931 gegründete Peiner - Tischtennis - Gemeinschaft dem VfB Peine an. Abteilungsleiter war Heinz Böcker, der den Tischtennissport auf Kreis- und Bezirksebene reorganisierte.

 

1946          Der VfB wird in die Oberliga eingereiht.

 

1948          Die 1. Fußballmannschaft steigt in die Bezirksklasse ab. Viele Spieler wechseln zum neugegründeten SC 48 Peine. Zwischen beiden Vereinen beginnt ein Wettlauf um die Meisterschaft.

 

1951          Der VfB blickt auf 20 Jahre Tischtennis zurück.

 

1955          ...wurde der B-Platz fertig gestellt.

 

1957          Die 1. Herren spielt in Lübeck um den Aufstieg in die Oberliga Nord. Zusammen mit der PAZ wird eine Postleitung gemietet, um das Spiel direkt nach Peine übertragen zu können.

 

1958          Nach mehreren Landesmeisterschaften und Deutschen Meistertiteln wurde Erika Koch bei den ersten Jugend-Europa-Meisterschaften im Tischtennis zweifache Europameisterin. Während sie im Mädchen-Einzel den 2. Platz belegte, holte sie sich im Doppel und Mixed mit ihren jeweiligem Partner den Titel.

 

1960          Nachdem der VfB die Oberligamannschaften von Hannover 96 und VfV Hildesheim ausgeschaltet hat, beschert das Los keinen geringeren als den frischgebackenen deutschen Fußballmeister von 1960, dem Hamburger SV als Gegner. Zuschauerrekord: 11.000 Besucher. Der HSV gewann 6:1.

 

1964          Der VfB ist Tabellensechster in der Landesliga.

 

1965          Der Klassenerhalt wurde mit großer Mühe geschafft.

 

1970          Die steigenden Kosten und sinkenden Zuschauerzahlen zwingen den Vorstand, den Mitgliedsbeitrag von 3,00 DM auf 4,00 DM zu erhöhen. Die Erhöhung hat ab März dieses Jahres Gültigkeit.

 

1971          Unter Anleitung von Erich Heidmann wird Fußball erstmals von jungen Damen gespielt.

 

1972          Die Jugendfußballabteilung meldet 9 Mannschaften zum Spielbetrieb.

 

1975          Durch ein Tor von Olaf Stumpf siegt der VfB gegen Hannover 96 Amateure mit 1:0 und erkämpfte die erste Niedersachsenmeisterschaft in der Vereinsgeschichte.

 

1976          Am 03. Oktober wird durch den Pressewart Dieter Hoffmann erstmalig unsere Stadionzeitung mit dem Titel "VfB-Echo" herausgegeben.

 

1977          Während der Dezember-Spiele werden zu Gunsten der PAZ_Aktion "Keiner soll einsam sein" 610,00 DM übergeben, um alte Menschen zu erfreuen.

 

1978          Wir verzichten auf einen neutralen Spielort und fahren nach Leer, um durch einen 1:0 Sieg zum dritten Male in der Vereinsgeschichte Niedersachsenmeister zu werden.

 

1979          Krise beim VfB. Karl Finkelmann tritt im Juni zurück. Bis zur Mitgliederversammlung übernimmt Enno Menz noch einmal den Vorsitz.

 

1980          Kurt Schüler, ältester Tischtennis-Spieler im Kreis Peine wird während der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

 

1981          Die Jahreshauptversammlung beschließt, die Mitgliedsbeiträge von 8,00 DM auf 10,00 DM zu erhöhen. Das Finanzamt Peine stellt dem VfB Steuerbescheide zu und verlangt eine Steuernachzahlung in Höhe von 23.000,00 DM.
Nach dem Ende des Spieljahres 1980/81 steigt die erste Fußballmannschaft in die Bezirksoberliga ab.

 

1982          Karl-Heinz Niemeyer übernimmt wieder die Vereinsführung unter der Voraussetzung, dass ein vollständiger Vorstand und Beirat zur Verfügung stehen.

 

1983          Im VfB wird Gymnastik als neue Sportart angeboten.

 

1984          Als Lohn für die abgelaufene Spielserie erfolgt für die Kleinen der Jugendabteilung Handball eine Busfahrt vom 22.-24. Juni nach Berlin.

 

1985          Die Weihnachtsfeier der Tischtennisabteilung ist ein Zeichen dafür, dass der Sport und die Freizeitgestaltung im Vereinsrahmen für die Zukunft unzertrennlich bleiben.

 

1986          Peine braucht wieder eine Fußballmannschaft auf der höheren Verbandsebene. Helft mit, die Voraussetzungen zu schaffen und werdet Mitglied im "VfB Freundeskreis"!

 

1987          Frank Tilke, E-Jugendfußballer des VfB, erzielt 15 von insgesamt 17 geschossenen Toren seiner Mannschaft.

 

1988          Kurt Berkefeld, seit 1935 Mitglied im VfB und seit 1948 auf verschiedenen Ebenen des Niedersächsischen Fußballverbandes in der Jugendarbeit tätig, wird von der Stadt Peine am 07.12. für seine Verdienste im Rahmen der Sportlerehrung ausgezeichnet.
Daniel Nierentz wird erster Sieger der Tischtennis-Kinder-Olympiade in Düsseldorf seiner Altersklasse.

 

1989          Das vergangene Jahr ist an der überfachlichen Jugendarbeit fast spurlos vorübergegangen. Man ist sehr auf die Mitarbeit der Abteilungsleiter, Trainer und Betreuer angewiesen. Dass es doch funktionieren kann, zeigte die Jugenddisco in der Markthalle. Fast 300 Kinder und Jugendliche waren im Disco-Fieber.

 

1990          Nach genau 10 Jahren gelang der Wiederaufstieg in die Landesliga.

 

1992          In der Jugendfußballabteilung geht es wieder aufwärts. Es konnten wieder 6 Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet werden. Im Jahr 1988 wurde das Sportplatzgelände gekauft. Die letzte Rate für das zu diesem Zweck aufgenommene Darlehen wird am 31.12.1992 bezahlt. Der Werbeslogan "Der VfB lebt!" bringt frischen Wind in die Gymnastikabteilung.

 

1993          Der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Niemeyer verstirbt am 13.11.1993 plötzlich und unerwartet. Die Badmintonabteilung erreicht bei den Kreismeisterschaften sensationelle Ergebnisse.

 

1994          Detlef Burghardt übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden. Die Mitgliederzahl überschritt die 700er Grenze. Trauriger Höhepunkt des 90-jährigen Vereinsjubiläums: Abstieg der 1. Herren aus der Landesliga (heute Niedersachsenliga) sowie 2. Herren aus der 1. Kreisklasse.

 

1995          Die 1. Herren steigt wiederum ab: Neue Spielklasse wird die Bezirksliga.

 

1997          Badmintonspielgemeinschaft gewinnt Mannschaftswertung der Kreismeisterschaften. Abstieg der 1. Fußballherren in die Bezirksklasse.

 

1998          Neuer 1. Vorsitzender wird nach turbulenten Wochen und einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Hans-Georg Gnoyke. Der VfB Peine spielt inzwischen mit seiner 1. Herrenmannschaft auf Kreisebene, erstmals in der langen Vereinsgeschichte.

 

2000          Die 1. Fußballmannschaft ist nach dem Erreichen der Kreismeisterschaft wieder zurück auf der Bezirksebene. Auch wurde der Kreispokalsieg errungen. Mannschaft des Jahres der Stadt Peine: 1. Badmintonmannschaft des VfB/SC Peine.

 

2001          Spielgemeinschaft im Bereich des Juniorenfußballs mit Marathon Peine. Erfolgreichstes Jahr seit Bestehen der Badmintonabteilung.

 

2002           Einrichtung des DFB-Stützpunktes auf dem VfB-Platz.

 

2003          Kreismeisterschaften für die 1. D- und 1. E-Junioren. Die 1. C-Juniorenmannschaft wird Bezirksmeister und steigt in die Landesliga auf und wird von der Stadt Peine als Mannschaft des Jahres (Jugendliche) ausgezeichnet. Die 1. Frauenfußballmannschaft wird zum dritten Mal in Folge Kreispokalsieger.

 

2004          Die 1. Mannschaft der Badmintonspielgemeinschaft steigt als Meister in die Niedersachsenliga auf. Meister der Niedersachsenliga wird die 1. Schülermannschaft der Spielgemeinschaft. Die Schülermannschaft der Tischtennisabteilung wird Bezirksmannschaftsmeister. Im Juniorenfußball werden die B- und D-Junioren jeweils Kreismeister. Die B-Junioren erreichen zusätzlich den Kreispokalsieg und werden von der Stadt Peine als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Im Jubiläumsjahr konnte der Schuldenstand um fast 20.000 EUR auf 33.000 EUR verringert werden.


2005          Die A-Junioren werden Kreismeister und Pokalsieger, damit Aufstieg in die Bezirksliga. Alle vier Jungenmannschaften der Tischtennisabteilung steigen auf. Herausragend dabei der Aufstieg der 1. Jungen in die Niedersachsenliga. Die Jugendarbeit im Fußball wird mit der E.ON Avacon-Trophy ausgezeichnet. Die Vereinsgaststätte wird seit 01.10.2006 in Eigenregie bewirtschaftet.

 

2006          Anfang Januar 2006 wird die 1. Herren erstmals Hallenfußballkreismeister. Hallen-Kreismeisterschaften für die 1. D- und 1. E-Junioren. Im Sommer schließt die 1. Herren die Bezirksklassen-Saison als Meister ab und schaffte damit die Qualifikation für die Bezirksliga. Die 2. Mannschaft wird ebenfalls Meister in der 1. Kreisklasse und steigt dadurch in die neue Leistungsklasse auf. Mit Beginn der Saison 2006/2007 konnte nach einigen Jahren wieder eine dritte Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden. Die B-Junioren werden Bezirksmeister und steigen in die Bezirksoberliga auf. Kreismeister und Kreispokalsieger wurde die 2. C-Juniorenmannschaft. Die 1. Frauenfußballmannschaft wird ebenfalls Meister und tritt in der neuen Saison ebenfalls in der Bezirksoberliga an. Für ihren Erfolg wird die Mannschaft von der Stadt Peine als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Die Tischtennisabteilung organisiert erfolgreich die Landesmeisterschaften für Jugendliche und Schüler B.

 

2007          Willi Feer tritt Mitte Januar 2007 von seinem Amt als Trainer der 1. Herren zurück. Rüdiger Reiche springt bis zum Ende der Saison ein und ab Juli 2007 übernimmt Nick Gerull die Aufgabe als Trainer der 1. Herren. Lucas Gredner und Kristin Steinmann im Badminton Talentteam Deutschland. Norddeutsche Meisterschaft im Badminton für Sonja Schlösser. Die B-Junioren werden Meister in der Bezirksoberliga und steigen in die Niedersachsenliga auf! Alexander Ahlbrecht und Janis Hansen gewinnen bei der Tischtennis-Kinderolympiade in Düsseldorf die Mannschaftswertung in ihrer Alterswertung.

 

2008          Nach einigen vergeblichen Anläufen hat es geklappt: Die A-Junioren werden Meister und steigen endlich in die Bezirksoberliga auf. Staffelsieg für die Ü 40 Fußballer. Die Badmintonschülermannschaft des VfB/SC Peine wird Deutscher Vizemeister. Ungeschlagen werden die erste und zweite Tischtennismannschaft Meister in ihren Ligen und steigen in die nächst höhere Liga auf. Die zweite Mannschaft wird darüber hinaus auch Kreispokalsieger in der offenen Klasse gegen die eigene erste Mannschaft. 

 

2009          Alle fünf Fußballherrenmannschaften werden in ihren jeweiligen Klassen Meister. Die 1. Herren spielt nunmehr wieder in der Bezirksoberliga, die 2. Mannschaft in der Kreisliga und die Drittvertretung schaffte den Sprung in die 1. Kreislklasse. Ebenfalls wieder in der Kreisliga spielt die Alte Herren. Zusätzlich zur Staffelmeisterschaft konnten die Ü40 Fußballer auch noch die Kreismeisterschaft erringen. In der Niedersachsenmeisterschaft war dann jedoch in der dritten Runde nach einer Niederlage gegen Hannover 96 Schluss. Weitere Meisterschaften konnten folgende Mannschaften verbuchen: D 1-Junioren (Kreisoberliga) und D-Juniorinnen (Kreisliga). Die Badminton-Schülermannschaft des VfB/SC Peine wird norddeutscher Meister und Dritter bei den Deutschen Meisterschaften. Die erste Badmintonmannschaft sicherte sich die Niedersachsenmeisterschaft und konnte sich nach erfolgreicher Teilnahme an der Aufstiegsrunde für die Oberliga (vierthöchste Spielklasse) qualifizieren. Die vierte Mannschaft der Badmintonabteilung schaffte ebenfalls über den Umweg der Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga.

 

2010          Erfolgreicher Start in das Jahr 2010: Die 1. Frauenfußballmannschaft, die B-, C- und D-Juniorinnen wurden in diesem Winter jeweils Hallenkreismeister.